Neue Unterkunft für obdachlose Männer

Im Stuttgarter Norden wird ein neues Männerwohnheim gebaut. Im Frühjahr 2018 soll es fertiggestellt sein.

Der Neubau des Eigenbetriebs Leben & Wohnen in der Friedhofstraße 28 verfügt dann über 60 vollstationäre, zehn Aufnahme- und zehn Notübernachtungsplätze. Das Konzept sieht im Aufnahmehaus und im Dauerwohnbereich ausschließlich Einzelzimmer vor. Geplant wurde es von KBK Architekten.

Die Kosten belaufen sich auf rund 9 Millionen Euro. Der Neubau wird aus Mitteln der Landeshauptstadt Stuttgart, des Landes Baden-Württemberg und aus dem Nachlass von Hilde und Eugen Kremel gefördert. Das Männerwohnheim soll dann auch ihren Namen tragen: das Hilde und Eugen Krempel Männerwohnheim.

Bisher ist das 1963 erbaute Männerwohnheim in der Nordbahnhofstraße untergebracht. Sobald der Neubau bezogen ist, soll das alte Gebäude abgerissen werden.

Projektdaten

Standort/Adresse: Friedhofstraße 28

Bauherr: Eigenbetrieb Leben und Wohnen (ELW)

Generalplaner: KBK Architekten Belz/Lutz

Projektsteuerer: Hochbauamt

Projektgröße: 7-geschossiger, geradliniger Baukörper (6 Obergeschosse und 1 Untergeschoss), Höhe 18 Meter, Länge 50,5 Meter und Tiefe 14,5 Meter

  • Nettogrundflächen gesamt: 3.519 m2
  • Bruttogeschossfläche gesamt: 4.339 m2
  • Bruttorauminhalt gesamt: 13.704 m3
  • überplante Grundstücksfläche: 2.287 m2
Grundsteinlegung: 28. März 2017

Bauende: voraussichtlich März 2018

Gesamtkosten: 8.995.829 EUR (davon
  • 390.000 EUR Fördermittel des KVJS Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg,
  • 1.560.000 EUR Projektfördermittel des Landes Baden-Württemberg,
  • 2.346.000 EUR Fördermittel der Stadt Stuttgart,
  • 1.000.000 EUR eine Zuwendung aus dem Nachlass Eugen Leonhard Krempel,
  • 1.000.000 EUR Eigenmittel des ELW und
  • 2.700.000 EUR Kapitalmarktmittel).

 

Schlagwörter