Neues Jugendhaus mit Kindertagesstätte für Giebel

Das Kinder- und Jugendhaus Giebel, eine provisorische Holzbaracke aus den 80er-Jahren mit engen räumlichen Verhältnisse war marode und wurde abgerissen. An gleicher Stelle entstand ein moderner Neubau mit rund 1100 Quadratmetern Nutzfläche. Er bietet ein Kinder- und Jugendhaus, eine Kindertagesstätte für 60 Kinder und Stadtteilräume unter einem Dach.

Matthias Hahn, Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, und Sieghard Kelle, Geschäftsführer der Stuttgarter Jugendhaus gGmbh, hatten im April 2013 an der Mittenfeldstraße 61 den Start für das besondere Bauprojekt freigegeben.

Wünsche und Vorstellungen der Bürger, besonders der Kinder und Jugendlichen, waren in das Gutachterverfahren eingeflossen. Der Siegerentwurf des Architekturbüros Kamm aus Stuttgart stellt zwei Baukörper einander gegenüber - das Jugendhaus und die Kindertagesstätte. 

Beide sind mittels des zentralen Bereichs Stadtteilräume verbunden. So können alle drei Bereiche für sich sein und gleichzeitig gemeinsam die Räume im Zentrum nutzen: den offenen Marktplatz, eine Mehrzweckhalle und Seminarräume.

Kinder- und Jugendhaus GiebelVergrößern
Das neue Kinder- und Jugendhaus Giebel. Foto: Stuttgarter Jugendhaus gGmbH

Mehrgenerationen-Konzept

Auch die Freiflächen sind den einzelnen Bereichen zugeordnet, können aber auch gemeinsam genutzt werden. Das Mehrgenerationen-Konzept wird so optimal umgesetzt.

Das Vorhaben ist ein Schlüssel-Projekt der Stadtteilerneuerung im Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt". 

Der Mangel an Betreuungsplätzen vor allem für Kleinkinder wurde so weitgehend behoben. Und das ohnehin beliebte Kinder- und Jugendhaus hat deutlich an Attraktivität und Spielraum gewonnen.

Kenndaten des Projekts

Bauherr: Stuttgarter Jugendhaus gGmbh
Träger der Gesamtanlage:  Stuttgarter Jugendhaus gGmbh
Ausführung und Bauleitung: Architekturbüro Kamm aus Stuttgart
Baubeginn: Frühling 2013
Bauende: Sommer 2014
Kosten : 4,1 Millionen Euro
Zuschüsse von Bund und Land:
800 000 Euro.

Verwandte Themen