Vorstellung des MRE-Netzwerks


Das MRE-Netz Stuttgart stellt sich vor :

Gemeinsam gegen antibiotikaresistente Keime - MRE-Netz Stuttgart
Multiresistente Erreger (MRE) sind Bakterien, gegen die die meisten Antibiotika unwirksam sind.

Dazu gehören u.a.

  • MRSA (Methicillinresistenter Staphylococcus aureus),
  • VRE (Vancomycinresistente Enterokokken),
  • MRGN (multiresistente gram-negative Krankheitserreger) 

Diese MRE haben sich in den letzten Jahren zu einem enormen Problem entwickelt.

Nach Einschätzung der Europäischen Gesundheitsbehörde (ECDC) sind MRE die bedeutendste Gesundheitsbedrohung in Europa. Die Rate der Infektionen mit diesem Keimen ist hoch und hat in den letzten Jahren teilweise rasant zugenommen. Jährlich erwerben ca. 3 Millionen Menschen in Europa eine Krankenhausinfektion. Von
diesen Patienten versterben etwa 50.000 daran.

Darüber hinaus stellen die MRE eine erhebliche Belastung der sozialen Sicherungssysteme dar, führen zu längeren Liegezeiten der betroffenen Patienten in den Krankenhäusern, zu nicht unerheblichen Belastungen der Betroffenen auch durch Isolationsmaßnahmen und zu stark erhöhten Kosten für Medikamente, Wundversorgung und Pflegeartikel.

Um diesen Problemen wirksam entgegen zu wirken, wurde auf dem Boden der Medizin-Hygieneverordnung Baden-Württemberg das MRE-Netz Stuttgart gegründet.

Unter der organisatorischen Leitung und Moderation durch das städtische Gesundheitsamt Stuttgart arbeiten Krankenhäuser und Rehabilitationskliniken, Dialyseeinrichtungen, Einrichtungen der ambulanten und der stationären Pflege (Pflegedienste und Altenpflegeheime), Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, Vertreter der Ärzteschaft Stuttgart, der Krankenkassen, der Labore, der Mikrobiologen, des Rettungsdienstes und Krankentransports und der Stadt Stuttgart zusammen.

Hinweis zu Einzelanfragen

Sehr geehrte Interessenten,
leider ist es grundsätzlich nicht möglich, Einzelanfragen zum Thema "Multiresistente Krankheitserreger" telefonisch zu beantworten. Bitte informieren Sie sich dazu z.B. über unsere angebotenen Merkblätter, die verlinkten Internetseiten des Robert-Koch-Instituts und des Landesgesundheitsamtes Baden-Württemberg. Von hier aus können Sie auf umfangreiche Informationen zu diesem Thema zugreifen. Vielleicht kann Ihnen auch Ihr Hausarzt weiterhelfen.
Sollten Sie dennoch weitere Hilfe benötigen, bitten wir Sie, Ihr Anliegen schriftlich an das Sachgebiet Allgemeiner Infektionsschutz am Gesundheitsamt Stuttgart oder per
E-Mail an
mre-netz@stuttgart.de einzureichen. Voraussetzung für diese Hilfe ist jedoch, dass Sie in Stuttgart wohnen, oder hier beruflich tätig sind. Ansonsten wenden Sie sich bitte an das zuständige Gesundheitsamt Ihres Wohnortes. Wir danken für Ihr Verständnis.

 

Verwandte Themen

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter