Fachamtspartnerschaft mit Straßburg

Seit mehr als 25 Jahren besteht zwischen den Partnerstädten Stuttgart und Straßburg auch eine spezielle Fachamtspartnerschaft des Stadtmessungsamtes Stuttgart mit seinem französischen Pendant Service de l'Information Geographique (SIG) Straßburg.

2012 haben die fachlich ähnlich ausgerichteten Vermessungs- und Geoinformationsbehörden der Partnerstädte Stuttgart und Straßburg ihre 25-jährige Ämterpartnerschaft gefeiert.

Anlässlich des Jubiläums wurden in beiden Städten ein bürgerorientierter und kostenfreien Geoservice-Dienstleistung eingerichtet.

Am 3. Juni 2013 haben der Straßburger Bürgermeister Jean-Louis Freyd sowie der Chef des Stadtmessungsamtes Stuttgart, Karlheinz Jäger, in Straßburg am Place de l'Etoile gemeinsam eine GPS-Referenzplatte enthüllt und für die Öffentlichkeit frei gegeben.

GPS-Referenzplatte StraßburgVergrößern
Bürgermeister Freyd (links) sowie der Chef des Stadtmessungsamtes Stuttgart, Jäger, enthüllten die GPS-Referenzplatte. Foto Stadt

GPS-Referenzplatten in beiden Städten

Bei einem Besuch der französischen Kolleginnen und Kollegen des SIG Straßburg im November 2012 wurde bereits die Stuttgarter GPS-Referenzplatte am Schlossplatz als grenzübergreifende Kooperation eingerichtet.

Die Stuttgarter Bürgermeisterin Isabel Fezer und der Straßburger Bürgermeister Freyd haben sie am 5. November 2012 gemeinsam eingeweiht.

GPS-Referenzplatte StraßburgVergrößern
Die neue GPS-Referenzplatte in Straßburg. Foto: Stadt

Orientierung in Städten dank GPS-Referenzpunkten

Im privaten und beruflichen Alltag nutzen viele mobile Geräte wie Handys, iPhones oder Navigationsgeräte mit GPS-Koordinaten. Dank der GPS-Daten kann die Position exakt bestimmt werden.

Damit helfen sie bei der Orientierung in Städten, bei Autofahrten, zur Ortung von Handys oder bei der digitalen Schatzsuche, dem Geocaching.

Doch nicht immer sind mobile Geräte und ihre GPS-Angaben verlässlich. So ist es interessant, die GPS-Positionsdaten im eigenen Gerät mit einem verlässlichen Referenzpunkt zu vergleichen.

Genau dafür wurden in Stuttgart und Straßburg solche GPS-Referenzpunkte eingerichtet.

Beide GPS-Referenzplatten enthalten neben genauen geografischen Koordinaten und den jeweiligen Höhen über dem Meeresspiegel auch Hinweise auf die langjährige und freundschaftliche Fachamtspartnerschaft.

Erfolgreiche Kooperation

Bereits seit 1987 bestehen auf Initiative der damaligen Amtschefs, Prof. Manfred Hintzsche in Stuttgart und René Koecher in Straßburg, vielfältige Kontakte zwischen den beiden Ämtern und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

1987 besuchte erstmals eine Delegation aus Straßburg - damals noch unter dem Namen Service de l'Arpentage (= Feldvermessungsdienst) - das Stuttgarter Amt.

Im Jahr besuchten Stuttgarter Straßburg. Viel weitere Treffen gab es in den folgenden 25 Jahren.

Straßburg - Place KléberVergrößern
Der Place Kléber, im Hintergrund das Straßburger Münster. Foto: Stadt Strasßburg

Fachlicher Austausch

An vielen Besuchen nahmen auch Bürgermeister der Städte Stuttgart und Straßburg teil. Dabei standen aber nicht nur der fachliche Austausch mit Vorträgen und praktischen Vorführungen zu den jeweiligen Tätigkeitsbereichen auf den Besuchsprogrammen.

Auch das kollegiale und persönliche Miteinander der deutschen und französischen Kolleginnen und Kollegen im Rahmen gesellschaftlicher und kultureller Begleitprogramme mit gemeinsamen Stadtbesichtigungen wurde gepflegt. Auch sportliche Treffen standen auf dem Austauschprogramm. Besonders beliebt: Fußballturniere.

Unter fachlichen Gesichtspunkten nehmen zudem seit langem Vertreter des SIG Straßburg an den halbjährlichen Sitzungen der Arbeitsgemeinschaft der städtischen Vermessungsämter im Städtetag Baden-Württemberg teil.

Verwandte Themen