Großturnhalle für Friedrich-Eugens-Gymnasium

Die nicht mehr sanierungswürdige alte Turnhalle am Friedrich-Eugens-Gymnasium wurde 2012 abgebrochen. Sie ist durch eine neue Zweifeldturnhalle mit einer Anwohnertiefgarage ersetzt worden. Die Bauarbeiten waren im Juli 2014 abgeschlossen.

Der Entwurf der Architekten Tiemann-Petri und Partner für die Turnhalle nimmt die Baulinie der Johannesstraße auf. Am südlichen Ende der Turnhalle wurde der ehemalige Bolzplatz auf der Tiefgarage neu hergestellt.

So wie das Altgebäude des Friedrich-Eugens-Gymnasiums, erhielt die Turnhalle eine Fassade aus keramischen Fliesen. Eine großzügige Verglasung weist auf den Eingang der Turnhalle von der Johannesstraße hin.

Die Verbindung zwischen Turnhalle und Bestandsgebäude, im neugestalteten oberen Pausenhofbereich, stellt ein einseitig verglastes Verbindungsdach her. Die Dachflächen der Turnhalle und des Verbindungsdachs wurden begrünt.

Im Erdgeschoß der neuen Halle befinden sich die Sportflächen, Geräteräume, Regieraum sowie Sanitärbereiche für Besucher. Von hier findet auch der Aufgang auf den eingestellten Tribünenkörper statt. Im Untergeschoss sind die Umkleideräume und Technikflächen untergebracht. Sportflächen und Umkleiden sind über den Aufzug barrierefrei zu erreichen.

Das Außenspielfeld wird über den oberen Pausenhof erschlossen und steht außerhalb der Unterrichtszeiten auch der Öffentlichkeit als Bolzplatz zur Verfügung.

Die Tiefgarage, die unterhalb der Sportebene und des Aussenspielfelds angeordnet ist, wird über die Lindenspürstraße erschlossen. Die 64 Stellplätze stehen ausschließlich Anwohnern des Stuttgarter Westens zur Verfügung.

Die Neugestaltung des oberen Pausenhofs durch den Landschaftsarchitekten Mazarin bildet den Abschluss der Neugestaltung der Hofflächen auf dem Schulgelände. Mit dem Neubau der Turnhalle einschließlich Tiefgarage wird eine deutliche Verbesserung der Parkplatzsituation sowie der Sportstättenversorgung für Schule und Vereine erreicht.

Großturnhalle Friedrich-Eugens-Gymnasium, AußenansichtVergrößern
Foto: Achim Birnbaum. Architekturfotografie
Großturnhalle Friedrich-Eugens-Gymnasium, InnenansichtVergrößern
Foto: Achim Birnbaum. Architekturfotografie
Großturnhalle Friedrich-Eugens-Gymnasium, InnenansichtVergrößern
Foto: Achim Birnbaum. Architekturfotografie
Großturnhalle Friedrich-Eugens-Gymnasium, InnenansichtVergrößern
Foto: Achim Birnbaum. Architekturfotografie
Auszeichnung Beispielhaftes Bauen 2015Vergrößern
Auszeichnung Beispielhaftes Bauen 2015

Kenndaten des Projekts

Adresse: Silberburgstraße 86
Projektgröße: Nettogrundfläche 3.035 m², Bruttorauminhalt 18.669 m³.
Bauherr: Landeshauptstadt Stuttgart, Referat Kultur, Bildung und Sport, Schulverwaltungsamt und das Technische Referat, Tiefbauamt, beide vertreten durch das Technische Referat, Hochbauamt
Projektleitung: Landeshauptstadt Stuttgart, Technisches Referat, Hochbauamt
Projektsteuerung: Landeshauptstadt Stuttgart, Technisches Referat, Hochbauamt
Architekt / Planer: Architekturbüro Tiemann-Petri und Partner, Stuttgart
Baustart: Juli 2012
Bauende: Juli 2014
Nutzung: Turnhalle mit Tiefgarage
Kosten:
rund 7,3 Mio. €