Der fünfte Soziale Marktplatz 2013: Gutes tun und gemeinsam gewinnen

Weinpräsentation gegen Gedichte, ein Wilhelmabesuch für 20 Kinder gegen einen Vortrag über Nigeria oder Afghanistan - beim fünften Sozialen Marktplatz 2013 kamen die rund 100 Teilnehmer auf unkonventionelle Art miteinander ins Geschäft und knüpften wertvolle Kontakte.

Auf dem Sozialen Marktplatz 2013 im Rathaus trafen gemeinnützige soziale oder kulturelle Organisationen auf 23 Wirtschaftsunternehmen, um mit geeigneten Partnern gegenseitige Vereinbarungen oder gemeinsame Projekte abzuschließen. Von der Zusammenarbeit profitieren beide Seiten: Die gemeinnützigen Organisationen vom Fachwissen der Unternehmen, die Firmen und ihre Mitarbeiter von der persönlichen und beruflichen Bereicherung ihres sozialen Engagements. "Stuttgarts aktive Bürgerschaft und sozial engagierte Unternehmen sind unser größtes Pfund und halten unsere Stadtgesellschaft im Innersten zusammen", sagte Oberbürgermeister Fritz Kuhn bei der Eröffnung des Sozialen Marktplatzes, für den er die Schirmherrschaft übernommen hatte.
Der Soziale Marktplatz 2013 war ein voller Erfolg: Insgesamt wurden 87 Projekt-Vereinbarungen mit rund 2060 Einsatzstunden abgeschlossen.

Hier geht es zum Beitrag von Regio TV zum Sozialen Marktplatz:
www.regio-tv.de/video/267412.html

Infos

  • Zum Sozialen Marktplatz hatte die Stadt gemeinsam mit den zwei Wirtschaftsprüfungsgesellschaften KPMG und Curacon, der Deutschen Bank und der Agentur mehrwert für soziales Lernen eingeladen.
  • Die Idee stammt ursprünglich aus Holland und wurde in Deutschland von der Bertelsmann-Stiftung verbreitet. 2007 war der erste Soziale Marktplatz in Stuttgart.

 

Schlagwörter

Dokumentation (PDF)