Nutztieranmeldungen

Zum Schutz vor der Verschleppung von Tierseuchen ist laut Viehverkehrsverordnung jeder Tierhalter, der Nutztiere halten will, verpflichtet dies bei der zuständigen Behörde zu melden.

Dies gilt selbst dann, wenn diese Tiere nur zu Hobbyzwecken gehalten werden.
Als Nutztiere gelten grundsätzlich Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Einhufer, Hühner, Enten, Gänse, Fasane, Perlhühner, Rebhühner, Tauben, Truthühner, Wachteln, Laufvögel und Bienen. Eine Meldepflicht besteht außerdem für die Haltung von Fischen soweit diese aus gewerblichen Gründen gehalten werden oder die Haltung in einem Gewässer mit Verbindung zu natürlichen Gewässern erfolgt.
Auch relevante Änderungen z.B. bezüglich der Art und Anzahl der gehaltenen Tiere sind entsprechend zu melden.

Bitte nutzen Sie hierfür die entsprechenden Meldeformulare.

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter