Stadteigene Mobilität

Eine wesentliche Aufgabenstellung für eine nachhaltige Mobilität in Stuttgart sind die sogenannten "stadteigenen Verkehrsströme". Verursacht werden diese von den Mitarbeiter/-innen der Stadtverwaltung, durch die Vielzahl an Leistungen, welche die LHS erbringt und durch die Bürgerinnen und Bürger, die das umfangreiche Leistungsangebot der Stadt nutzen.

Die Stadtverwaltung kann durch eine systematische Analyse und Planung ihrer Verkehrsströme einen Beitrag zur Reduzierung motorisierter Verkehre leisten und damit ihrer Verantwortung im Sinne nachhaltiger Mobilität nachkommen.

  • Jobtickets für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung inklusive der Eigenbetriebe und Klinikum. Seit 1. April 2014 gibt es dieses Ticket. Mit monatlich 30 Euro Eigenbeteiligung können die Mitarbeiter im ganzen Stadtgebiet Stuttgart fahren. Dieses vom Arbeitgeber bezuschusste Jobticket soll auch von anderen Arbeitgebern in Stuttgart eingeführt werden. Mit im Boot sind ab Frühsommer 2014 die City-Initiative Stuttgart und die Kreishandwerkerschaft .
  • Förderung von Fahrgemeinschaften durch die Bereitstellung eines Mitfahrportals gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg.
  • Verstärkter Einsatz von Elektro-Fahrzeugen und emissionsarmen Fahrzeugen in der städtischen Flotte.
  • Radfahren zur Arbeit für Mitarbeiter/-innen attraktiver gestalten durch den Ausbau der für die Nutzung von Rädern, Pedelecs, E-Rollern erforderlichen Infrastruktur innerhalb der Stadtverwaltung (wie Duschen, Stellplätze etc.).
  • Unterstützung bei der Beschaffung von Fahrrädern und Pedelecs zur dienstlichen Nutzung für die Beschäftigten im Rahmen der steuerlichen
  • Möglichkeiten und Prüfung, ob diese auch zur privaten Nutzung überlassen werden können.
  • Des Weiteren wird geprüft, ob Dienstgänge (inklusive Botendienste) vermehrt mit dem Rad, mit E-Lastenrädern, zu Fuß und mit ÖPNV durchgeführt werden können. Hier sollen auch die Angebote von externen Car-Sharing-Anbietern (Flinkster, Stadtmobil, Car2Go) bzw. e-Call-a-bike mit einbezogen werden.
  • Durch die Fortschreibung der Kriterien zur Vergabe von städtischen Stellplätzen für die Beschäftigten der Landeshauptstadt Stuttgart und andere Nutzergruppen soll eine Reduzierung der Fahrten mit herkömmlichen Fahrzeugen erzielt werden. Dazu gehört auch eine Anpassung der Gebühren.