unbefristeter Aufenthalt mit Niederlassungserlaubnis für Kinder

Kindern, welche eine Aufenthaltserlaubnis aus familiären Gründen besitzen kann eine Niederlassungserlaubnis erteilt werden.

Voraussetzungen

Zusätzlich zu den allgemeinen Erteilungsvoraussetzungen einer Niederlassungserlaubnis sind folgende weitere Voraussetzungen erforderlich:

  • Sie sind 16 oder 18 Jahre alt
  • Sie sind seit 5 Jahren im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis aus familiären Gründen
  • Bei Volljährigkeit:
    • Sie verfügen über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache
    • Ihr Lebensunterhalt ist gesichert oder Sie befinden sich in einer Ausbildung, die zu einem anerkannten schulischen oder beruflichen Bildungsabschluss oder Hochschulabschluss führt
  • es liegt kein auf Ihrem persönlichen Verhalten beruhender  Ausweisungsgrund gegen Sie vor
  • Sie wurden in den letzten drei Jahren nicht wegen einer vorsätzlichen Straftat zu einer Jugendstrafe von mindestens sechs oder einer Freiheitsstrafe von mindestens 3 Monaten oder einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen verurteilt
  • Sie beziehen keine Leistungen nach dem Zweiten oder Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (Ausnahme bei Besuch einer Ausbildung mit anerkanntem schulischen oder beruflichen Bildungsabschluss)

Unterlagen

Um einen schnellen und reibungslosen Ablauf zu gewährleisten sind folgende Unterlagen zwingend vorzulegen:

  • Gültiger Nationalpass und Aufenthaltstitel
  • Antragsformular
  • 1 biometrisches Passbild, siehe Fotomustertafel für Pass- und Ausweisdokumente (PDF - 1,3 MB)
  • Erklärung Vorstrafen/Sozialhilfebezug
  • Nachweis über die Sicherung des Lebensunterhalts inkl. Wohnraumnachweis und Mietvertrag oder Nachweis über Ausbildung
  • Ggf. Nachweis ausreichender Deutschkenntnisse (durch Schulabschlusszeugnis)

Weitere Informationen

HINWEIS:
Über die oben angeführten Punkte hinaus müssen möglicherweise weitere Voraussetzungen erfüllt werden. Eine abschließende Bearbeitung Ihres Antrags kommt nur in Betracht, wenn sämtliche Unterlagen vollständig vorgelegt werden.

ACHTUNG! Ein Aufenthaltstitel erlischt unter Anderem, wenn

  • der Ausländer aus einem seiner Natur nach nicht nur vorübergehenden Grund ausreist,
  • der Ausländer ausgereist und nicht innerhalb von sechs Monaten oder einer von der Ausländerbehörde bestimmten längeren Frist wieder eingereist ist.

Ausnahmen hiervon sind möglich. Erkundigen Sie sich im konkreten Einzelfall deshalb stets rechtzeitig bei Ihrer Ausländerbehörde.

Rechtsgrundlagen

§§ 9, 35 AufenthG
§§ 44, 50 AufenthV

Weitere Informationen