Richtige Speichergröße

Das Volumen des Speichers hängt im wesentlichen von drei Faktoren ab:

  1. dem Betriebswasserbedarf (Wasserbedarf der Regenwasserentnahmestellen)
  2. der Regenauffangfläche
  3. der örtlichen durchschnittlichen Niederschlagsmenge

Der Betriebswasserbedarf kann mit folgenden Richtwerten abgeschätzt werden:
Betriebswasserbedarf (pro Person und Jahr)
Toilettenspülung 15 m3
Gartenbewässerung 6 m3 / 100 m2

Für den Regenertrag muss zunächst die Auffangfläche ermittelt werden. Bei Dächern ist unabhängig von der Dachneigung die angeschlossene Grundfläche des Daches zu ermitteln. Bei einer durchschnittlichen Jahresniederschlagsmenge von 680 mm für Stuttgart und einem Abflussbeiwert von 0,9 ("glatte Eindeckung") ergibt sich die Formel für den Regenertrag zu:

Regenertrag = (Gebäudelänge + Dachüberstand) x (Gebäudebreite + Dachüberstand) x 680 l/m2 x 0,9

Für ein Einfamilienhaus mit 120 m2 ziegelgedeckter Dachfläche ergäbe sich z.B. ein Regenertrag von:


Regenertrag = 120 m2 x 680 l/m2 x 0,9 = 73440 l = ca. 73 m3


Abgleich Betriebswasserbedarf und Regenertrag:

Beispiel: Ein Vierpersonenhaushalt in o.g. Einfamilienhaus, der die Toilettenspülung und das Gießwasser über eine Regenwasseranlage abdecken möchte, hat bei 150 m2 Gartenfläche einen Betriebswasserbedarf von

4 Personen x 15 m3 = 60 m3 für Toilettenspülung
150 m2 x 6 m3 / 100 m2 = 9 m3 für Gartenbewässerung

Betriebswasserbedarf jährlich 69 m3 ist kleiner als 73 m3 Regenertrag.

Der Betriebswasserbedarf wird also durch den Regenertrag gedeckt.


Anmerkung: Ist Ihre angeschlossene Dachfläche zu klein, um Ihren Betriebswasserbedarf zu decken , so setzen Sie bitte in die nachfolgende Bemessungsformel für das Speichervolumen den "Regenertrag" anstelle des "jährlichen Betriebswasserbedarfs" ein.

Die Speichergröße sollte so gewählt werden, dass eine Trockenperiode von 3 Wochen bzw. 21 Tagen überbrückt werden kann. Längere Trockenperioden sind statistisch gesehen eher selten.

Man erhält damit folgende Bemessungsformel:

Speichervolumen = jährlicher Betriebswasserbedarf x 21/365

Für unseren Vierpersonenhaushalt beträgt die Zisternengröße somit:

Speichervolumen = 69 m3 x 21/365 = 3,96 m3 also ca. 4 m3

Anmerkung: Wählen Sie das Speichervolumen nicht zu groß. Wenn der Speicher einige Male pro Jahr überläuft, wirkt sich dies positiv auf die Wasserqualität aus.