Aktuelle Projekte des Stadtbezirks

Bund-Länder-Programm "Die Soziale Stadt"

  • Im Stadtteil Fasanenhof haben wir im Rahmen des Bund-Länder-Programms "Die Soziale Stadt" in den letzten 10 Jahren viele positive Dinge erreichen können. Das Programm selbst läuft in diesem Jahr aus. Von Anbeginn wirkten eine Vielzahl von aktiven Bürgerinnen und Bürgern ehrenamtlich mit.
    Neben der Sanierung und Erweiterung des Kinder- und Jugendhauses, der Sanierung und Erneuerung vieler Spielplätze, konnte auch das AWO-Seniorenzentrum und weitere betreute Wohnungen erstellt werden. Durch Nachverdichtung an Wohnraum versucht man auch der festzustellenden Überalterung des Stadtteils in gewissem Umfang entgegenwirken.

    Mit der Weiterführung der Stadtbahnlinie U6 bis in den Fasanenhof ist seit Dezember 2010 nun dieser Stadtteil ebenfalls schienenmäßig angebunden, wodurch auch ältere und gehbehinderte Menschen des Stadtteils ein Mehr an Mobilität erfahren können. Straßen- und Gehwegumbauten sowie verkehrsbehördliche Maßnahmen haben in Teilen zu einer Verlangsamung des Verkehrs, Lärmminderung und zu einem Sicherheitsgewinn insbesondere für ältere Bewohner geführt.
  • Durch die Sanierung der überwiegenden Zahl von Wohnhäusern und Wohnungen konnten neue Wohnungszuschnitte und zeitgemäße Renovierungen, insbesondere auch für die Bedürfnisse älterer Bewohner, erreicht werden. Eine Vielzahl von Projekten, die Alt und Jung zusammenbringen können, wurden und werden verwirklicht. Hierzu zählt auch die Gründung eines neuen Bürgervereins, zählt die Einrichtung eines Bürgertreffs, zählen Begegnungsstätten und Gemeinschaftseinrichtungen der örtlichen Kirchen. Entlang des Janusz-Korczak-Wegs wurden Spiel- und Sportgeräte für alle Generationen aufgestellt und erfreuen sich großer Beliebtheit. Der neu geschaffene Bürgergarten mit einem Backhaus ist Treffpunkt vieler Familien.

Bürgercafé

Seit 2009 findet das Möhringer Bürgercafé immer am zweiten Donnerstag des Monats von 15:00 bis 17:00 Uhr im Bürgerhaus Möhringen, Filderbahnplatz 32, statt. Das Café wird jeweils von zwei unterschiedlichen Vereinen oder Einrichtungen ehrenamtlich organisiert und betreut. Neben Kaffee und Kuchen gibt es ein individuell gestaltetes Programm und natürlich viel Zeit, um sich auszutauschen.
Ansprechpartner: Bezirksvorsteher Jürgen Lohmann

Leihgroßeltern-Service

Um die Beziehungen zwischen Familien und Senioren zu fördern, wurde ein Leihgroßeltern-Service eingerichtet. Die Arbeitsgruppe befragte Eltern der Kinder aus Möhringer Kindertageseinrichtungen nach ihrem Bedarf. Diese wünschten sich Formen sehr flexibler Betreuung. Um diese unterschiedlichen Bedürfnisse zu vereinen, haben sich die Initiative Lebensraum Möhringen (ILM) und die Evangelische Kirche des Projekts angenommen. Sie fanden einen Kompromiss. Senioren und Familien sollen zusammengebracht werden, die vorrangig an "Beziehung" interessiert sind. Der seit September 2009 eingerichtete Leihgroßeltern-Service erfreut sich steigender Nachfrage. Und nach wie vor werden mehrere Leihgroßeltern gesucht.
Ansprechpartnerin: Frau Knirsch, Tel: 0711-7168103

Nachtwanderer

Seit März 2012 sind in Möhringen die Nachtwanderer unterwegs.
Die Nachtwanderer sind Ansprechpartner für Jugendliche. Sie sind grundsätzlich in kleinen Gruppen, jedoch mindestens zu dritt, am Wochenende unterwegs. Sie sind präsent, bieten Hilfe und Unterstützung in verschiedenen Situationen an. Dabei achten sie auf die Privatsphäre der Jugendlichen. Respekt und Vertrauen sind ihnen wichtig.
Ansprechpartnerin: Frau Dormann, Tel: 0711-7194261

Einkaufsmobil

In der Mobilität eingeschränkten Menschen des Stadtbezirks Möhringen wird die Möglichkeit geboten, an ein oder zwei fest definierten Tagen pro Woche, in den ortsansässigen Geschäften selbstständig einzukaufen bzw. Dienstleistungen zu erledigen. Die Menschen werden durch ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer kostenlos von Zuhause mit einem PKW abgeholt. Sie werden dann an einem oder mehreren zentralen Zielpunkten abgesetzt und nach einer fest vereinbarten Uhrzeit  wieder abgeholt und nach Hause gefahren. Sofern gewünscht, werden die Einkäufe vom Fahrer in die Wohnung gebracht.
Ansprechpartner: Herr Breuning, Tel: 0711 - 7194261

Computerkurse für Ältere

Auf Anregung der Steuerungsgruppe des Mobilen Generationenhauses veranstaltet das Jugendhaus Möhringen zusammen mit dem Möhringer Jugendrat und der Anne-Frank-Realschule seit 2011 Computerkurse. Jugendliche zeigen interessierten Senioren den Umgang mit dem Computer. Die Kurse erfreuen sich großer Beliebtheit.

Projekt "Kümmerer"

Ziel des neuen Projektes "Kümmerer" ist es Menschen zu helfen, die regelmäßig praktische Unterstützung bei der Erledigung von Schriftverkehr, beim Ausfüllen von Anträgen, sowie Hilfe beim Sortieren von Unterlagen benötigen. In Anspruch nehmen können diese Hilfe alleinlebende Personen und auch Personen mit einem Partner, der durch eine Erkrankung diese Tätigkeiten nicht mehr ausführen kann. Die Initiative Lebensraum Möhringen hat als Kooperationspartner den Bürgerservice Leben im Alter, die Diakoniestation Möhringen-Sonnenberg-Fasanenhof, den Betreuungsverein Filder und den Stadtseniorenrat.

Mobiles Generationenhaus

Mit ihrem Projekt "Mobiles Generationenhaus" förderte die Bürgerstiftung Stuttgart im Jahr 2009 drei Pilotstadtbezirke. Durch Expertenberatung entstanden nach Bedarf der Stadtbezirke unterschiedliche Varianten von Generationenprojekten. Als Ausfluss dieses von der Robert Bosch Stiftung geförderten Projekts, in Form von Modulen, wurden auf der Grundlage einer Zukunftswerkstatt auch Teile der oben genannten laufenden Projekte in Möhringen umgesetzt.

Mit der Website des Generationenhauses präsentiert man die Aktivitäten und Projekte im Stadtbezirk einer breiten Öffentlichkeit. Aktuelle Veranstaltungen und Informationen für alle Generationen sind dort zu finden:
www.generationenhaus-moehringen.de

Netzwerk "Frisch im Ruhestand"

Im Januar 2013 gründete sich als ein Projekt des Generationenhauses Möhringen das Bürgernetzwerk "Frisch im Ruhestand". Es zielt auf diejenigen ab, die aus dem Arbeitsleben aussteigen und für die neue Lebensphase neue Kontakte und Herausforderungen suchen.
Durch das Netzwerk sollen Bürgerinnen und Bürger aus Möhringen und Umgebung die Chance erhalten Gleichgesinnte für gemeinsame Freizeitaktivitäten, wie zum Beispiel Wandern, Spazierengehen, Besuche von Kultureinrichtungen und vieles mehr zu finden. Gleichzeitig bietet das Netzwerk u. a. auch Ideen und Kontakte für ein bürgerschaftliches Engagement. Dabei hilft eine Gemeinschaft weiter, in der man Tipps und Unterstützung zum Thema freiwilliges Engagement erhält und die zum Mitmachen einlädt. Das Netzwerk wurde von Vertreterinnen des Generationenhaus-Projektes initiiert. Es soll sich, nach einer Phase der Begleitung, selbst tragen und organisieren - unterstützt durch das Internet und die hier vorhandenen Vernetzungsmöglichkeiten.
Weitere Informationen erhalten Sie online auf der Homepage http://www.generationenhaus-moehringen.de/frisch-im-ruhestand/ oder per Telefon bei Frau Dr. Reiser, Tel. 414 77 92