Museen und Ausstellungen - Bildende Kunst

Termine


Kunstpädagogik / Museumpädagogik

Netzwerk Kulturelle Bildung Stuttgart (kubi-S)Vergrößern
Logo des kubi-S

Kunstmuseum Stuttgart

Das Kunstmuseum in Stuttgart präsentiert auf 5.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Teile seiner 15.000 Werke umfassenden Sammlung, darunter große Bestände namhafter Künstler wie Adolf Hölzel, Willi Baumeister oder Dieter Roth und vor allem die weltweit größte Sammlung von Werken Otto Dix.

Kunstmuseum. Foto: Klaus WeinlandVergrößern
Kunstmuseum ©Klaus Weinland

Staatsgalerie Stuttgart

Das Spektrum der Sammlungen der Staatsgalerie Stuttgart umfasst Werke der europäischen Kunst des 14. bis 21. Jahrhunderts sowie der amerikanischen Avantgarde nach 1945.

Neue Staatsgalerie. Foto: Stuttgart Marketing GmbHVergrößern
Staatsgalerie ©Stuttgart Marketing

Württembergischer Kunstverein Stuttgart

Der Württembergische Kunstverein konzentriert sich auf Werke der Gegenwart.

Württembergischer KunstvereinVergrößern
WKV ©Stadt Stuttgart

IfA-Galerie

Das Ausstellungsprogramm des Instituts für Auslandsbeziehungen ist sehr abwechslungsreich und bietet neben Bildender Kunst (Malerei, Grafik und Skulptur) auch Installationen und Videokunst, Fotographie, Architektur und Design.

Institut für Auslandsbeziehungen - Eingang IfA-GalerieVergrößern
Institut für Auslandsbeziehungen ©IfA

Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg stellt als Bestandteil der Landesgeschichte auch Kunstwerke insbesondere aus der Frühzeit und dem Mittelalter aus. Außerdem beherbergt es eine der größten Glassammlungen der Welt.

LandesmuseumVergrößern
Landesmuseum Württemberg ©Stuttgart Marketing

Virtuelles Hajek-Museum

Das Virtuelle Hajekmuseum ist eine virtuelle Kunsthalle und zeigt hundert Arbeiten des renommierten Künstlers Otto Herbert Hajek.

Otto Herbert Hajek: Römische Erinnerung - Farbwege Leuze, 1979-83Vergrößern
Otto Herbert Hajek: Römische Erinnerung - Farbwege Leuze, 1979-83 ©Stadt Stuttgart

Graevenitz-Museum

Im Graevenitz-Museum befinden sich Werke des Bildhauers Fritz von Graevenitz (1892-1959).