Eberhard-Ludwigs-Gymnasium: Ausbau, Neubau Turnhalle, Erweiterung und Sanierung

Ausbau zum Musikgymnasium mit Neubau Turnhalle, Erweiterungsbauten und Generalsanierung der besteheden Gebäude.

Projektbeschreibung:

Das Gebäudeensemble des Eberhard-Ludwigs-Gymnasiums wurde 1955 bis 1957 nach den Plänen der Architekten Adolf und Hans Bregler errichtet. Es ist Gebäude und Außenanlagen  (sog. Sachgesamtheit) in die Liste der Kulturdenkmale der Stadt Stuttgart eingetragen.

Auf Veranlassung des Landes Baden-Württemberg soll das Eberhard-Ludwigs-Gymnasiums zu einem 3-zügigen Gymnasium mit Ganztagesbetrieb und Musikgymnasiumszug ausgebaut werden

Das Bauvorhaben besteht aus dem Neubau einer 1-Feld-Turnhalle (eingelassen im Hanggeschoss), Erweiterungsbauten für Naturwissenschaftliche Fachräume und für das Musikgymnasium, der Umstrukturierung und Generalsanierung sämtlicher Bestandsgebäude einschließlich der technischen Gebäudeausrüstung sowie der Sanierung der Außenanlagen.

Die Maßnahmen finden während des laufenden Schulbetriebes und in Abschnitten statt.

Das Musikgymnasium startet mit dem Schuljahr 2013/2014, die hierfür erforderlichen Räume werden vorläufig innerhalb des Bestandes und ab Mitte 2015 über eine Interimsmodulschulschule im Herdweg 49 abgedeckt.

Projektdaten:

  • Standort / Adresse: Herdweg 72, 70174 Stuttgart
  • Angabe zur Projektgröße: 8.350 m² BGF (Bestand) 3.750 m² BGF (Neubau).
  • Bauherr: Landeshauptstadt Stuttgart,
    Referat Jugend und Bildung, Schulverwaltungsamt, vertreten durch Technisches Referat, Hochbauamt
  • Projektleitung: Landeshauptstadt Stuttgart,
    Technisches Referat, Hochbauamt
  • Projektsteuerung: nps Bauprojektmanagement, Stuttgart
  • Architekt / Planer: LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei GmbH & Co. KG, Stuttgart
  • Baustart: voraussichtlich ab 2018
    (Vorabmaßnahmen Baubeginn: 07/2016)
  • Bauende: voraussichtlich bis 2021
    (Vorabmaßnahme Interimsmodulschule: Juni 2015)
  • Nutzung: Schule
  • Kosten: 44,29 Mio. €