Zivilcourage

Zivilcourage ist ein wichtiges Element einer lebendigen Bürgergesellschaft und einer demokratischen politischen Kultur. Unter Zivilcourage versteht die Stuttgarter Sicherheitspartnerschaft sozial erwünschte aktive Hilfe auf rechtsstaatlicher Grundlage, wenn Gefahren für allgemein akzeptierte Werte drohen. Eine solche Kultur des Hinschauens und Eingreifens kann im praktischen Alltag beispielsweise dadurch entstehen, wenn älteren Menschen in öffentlichen Verkehrsmitteln geholfen wird, damit diese einen Sitzplatz erhalten oder auch Personen dahingehend angesprochen werden, dass sie in Nichtraucherbereichen das Rauchen einstellen. In Gefahrenlagen von stärkerer Intensität (z.B. bei Straftaten) sollte zumindest die Polizei verständigt und zusätzlich noch sachdienliche Beobachtungen der Polizei mitgeteilt werden. Zivilcourage zu stärken, dazu aufzufordern und anzuleiten, ist ein wichtiges Ziel kriminalpräventiver Arbeit.

SpielsteineCopyright: www.fotolia.de


Zivilcourage

Der zweitägige Workshop gibt Antwortendarauf , wie man couragiert eingreifen kann, ohne sich selbst zu gefährden.

Frau telefoniert in Unterführung

Aktion-tu-was - eine Initiative für mehr Zivilcourage

Polizeibeamte appelieren bei über 600 Aktionen an Fahrgäste als Zeugen und Helfer aktiv zu werden, wenn Menschen in Gefahr sind und Opfer von Straftaten werden.

Schmuckbild - Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen

Hinschauen & Eingreifen

Die Handlungsfeldkonferenz Süd, bestehend aus den jugendspezifischen Einrichtungen im Stuttgarter Süden, hat die Initiative für alle Bürger des Stuttgarter Südens ins Leben gerufen.

  • Caritasverband für Stuttgart e.V., mja-fangelsbach@caritas-stuttgart.de

Projekt Hinschauen & Eingreifen - Flyerausschnitt

Aktionstag Zivilcourage

Im Juni 2015 wurde das Thema "Beziehungsgewalt" bei einem Aktionstag im Rathaus erörtert und diskutiert.

Tanzaufführung von 'Gauthier Dance' im Rathaus
 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter