Das Grüne U

Das wegen seiner Form so genannte Grüne U erstreckt sich über acht Kilometer von den Schlossgärten bis zum Höhenpark Killesberg mit seinem neuen Abschluss, der Grünen Fuge. Das Ziel, die verschiedenen Parks und Gärten zu einem Ganzen zusammenzufassen, wurde seit den 1920er-Jahren verfolgt und ist mit der Internationalen Gartenbauausstellung (IGA) 1993 vollendet worden.

Grüne Fuge im Höhenpark KillesbergMit der Fertigstellung der Grünen Fuge im Jahr 2012 wurde das Grüne U vollendet. Foto: Garten-, Friedhofs- und Forstamt Stuttgart/die arge lola

Brücken und Stege verbinden die Schlossgartenanlagen, den Park der Villa Berg, den Rosensteinpark und die Wilhelma, den Leibfriedschen Garten, den Wartberg und den Höhenpark Killesberg zu einer großen zusammenhängenden Parklandschaft. Realisiert wurde die Verknüpfung durch Professor Hans Luz und die Planungsgruppe Luz-Eigenhofer-Lohrer-Schlaich.

Die einzelnen Teile haben ihren jeweiligen Charakter behalten und tragen die Handschrift unterschiedlicher Epochen und Personen. So ist das Grüne U nicht nur landschaftlich und gestalterisch reizvoll, sondern bietet auch einen Streifzug durch die Gartenkultur und Gartengeschichte der Landeshauptstadt.