Programm für mehr Grün in der Stadt

Begrünte Fassaden und Hinterhöfe mit blühenden Bäumen sorgen für eine hohe Lebensqualität in der Stadt. Vor allem die älteren, dicht bebauten Stadtteile zeigen sich an manchen Stellen von ihrer grauen Seite. Asphaltierte Hinterhöfe dienen oft als Abstellfläche. Doch versiegelte Fläche ist verlorener Raum. Dabei kann sich so ein trister Hinterhof mit kreativen Ideen und etwas Aufwand in einen beliebten Aufenthaltsort, eine Spielfläche für Kinder oder einen bunten Ziergarten verwandeln. 

Besseres Klima und mehr Grundwasser

Efeu, Wilder Wein, Feuerdorn und Kletterrose geben Dächern, Mauern und Fassaden ein neues Gesicht. Außerdem entsteht dadurch Lebensraum für Tiere und andere Pflanzen. In den Sommermonaten sorgt das Grün in der Stadt für willkommene Abkühlung, und es bindet Staub und Schadstoffe. Regenwasser, das versickern und verdunsten kann, kehrt zurück in den natürlich Kreislauf und sorgt so für mehr Grundwasser. Mehr Grün in der Stadt lohnt sich also.

Kostenlose Beratung und finanzielle Unterstützung

Mit dem städtischen Grünprogramm hat das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung der Landeshauptstadt Stuttgart die Bürgerinnen und Bürger schon in der Vergangenheit bei Fragen rund um die Begrünung von Höfen, Dächern und Fassaden unterstützt. Die neue Koordinierungsstelle für das kommunale Grünprogramm bietet kostenlose Beratungen und finanzielle Unterstützung, wenn es um die Entsiegelung und Begrünung innerhalb von innerstädtisch verdichteten Räumen geht.

Richtlinien und Antragsformular

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter