Grünanlage Tapachtal

Die Grünanlage Tapachtal liegt auf einer nach Süden ansteigenden Anhöhe und reicht bis zu einer Höhenlage von 325 m. Vom oberen Teil der Grünanlage hat man einen herrlichen Rundumblick über das Neckartal mit dem Max-Eyth-See über Ludwigsburg bis hin zu den Löwensteiner Bergen im Norden.

Geschichte zur Entstehung der Grünanlage Tapachtal

Vor dem Zweiten Weltkrieg diente der damalige Steinbruch als Schießplatz. Nach Ende des Krieges wurde das Gelände in den 50er Jahren mit über zweieinhalb Millionen Kubikmeter Bauschutt aufgefüllt. Die heutige Topografie entstand.

Im Jahr 1962 wurde ein Kleingartenverein unter dem Namen "Ortsverein Tapach" gegründet. Die Kleingartenanlage wurde 1966 als Dauerkleingartenanlage baurechtlich gesichert und 1971 fertiggestellt.

Entwicklung und aktuelle Umgestaltung des Tapachtals

Im Rahmen des Förderprogramms Soziale Stadt wurden für Jugendliche großzügige Spiel- und Aufenthaltsbereiche im Tapachtal geschaffen. Die Flächen im Tapachtal wurden neu geordnet, und das Nebeneinander verschiedener Nutzungen folgt den Regeln, die mit Bürgerbeteiligung aufgestellt wurden. Am Rande der weitläufigen Anlage wurde zusammen mit Hundebesitzern ein Hundeauslaufplatz mit Spieleinrichtungen geplant und gebaut.

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter