Eichenhain

Mit seinen bis zu 300 Jahre alten, knorrigen Eichen, Halbtrockenrasen und seltenen Pflanzen- und Tierarten bezaubert das 34 Hektar große Naturschutzgebiet seine Besucher zu jeder Jahreszeit.

Die alten Eichen stammen aus der Zeit der Waldweide, die vom Mittelalter bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts praktiziert wurde. Auf dem trockenen sonnigen Hang entwickelte sich ein Halbtrockenrasen mit einer besonderen Flora und Fauna in lichten Eichenwaldbeständen.

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter