Olga-Areal - Die Vermarktung hat begonnen

Nach dem Umzug des Olga-Klinikums kann die Nachnutzung des bisherigen Standorts beginnen. Im August 2014 ist die Vermarktung des Olga-Areals gestartet. Hier soll ein urbanes Quartier mit Vorbildcharakter für ganz Stuttgart entstehen.

Auf zwei der vier Baufelder im Olga-Areal werden Baugemeinschaften zum Zuge kommen, die auf neun Grundstücken insgesamt ca. 100 Wohnungen in Mehrfamilienhäusern bauen können. Die Grundstücke werden im zweistufigen Konzeptwettbewerb vergeben. Entscheidend für die Vergabe ist dabei alleine die Qualität der Konzepte, nicht der Kaufpreis, denn die Grundstücke an Baugemeinschaften werden grundsätzlich zum Festpreis (Verkehrswert) vergeben. Für die Bewertung der Konzeptvorschläge werden jeweils Kriterien herangezogen, die dem Quartiersprogramm entsprechen, darunter auch mit Beiträgen zum geförderten Wohnungsbau.

Luftbild Olga-ArealVergrößern
Luftbild Olga-Areal. Foto: LHS

Im Baufeld 2 stehen insgesamt sechs Grundstücke für Baugemeinschaften zur Verfügung. Drei weitere Grundstücke werden im Baufeld 3 für eine besondere Bewerbergruppe  bereitgehalten, die als "Ankernutzer" neben ihrem eigenen Hochbauprojekt noch gemeinschaftliche Aufgaben, allen voran den Bau der Tiefgarage, aber auch die Anlage gemeinsamer Freiflächen, für alle Gruppen mit organisiert. Auch hier können sich Baugemeinschaften oder Mietwohnprojekte - alleine oder unterstützt durch einen Partner - mit einem Konzeptvorschlag bewerben. Und auch hier entscheidet alleine die Qualität der Bewerbung, nicht der Kaufpreis.
Die Vergabefahren sind in vollem Gange. Im Laufe des Jahres 2015 fallen die Vergabeentscheidungen. Mit den ersten Bauarbeiten soll 2016 begonnen werden.

Weitere Gruppen/ Interessenten können nicht mehr zugelassen werden!

Interessierte Einzelhaushalte können sich mit den Bewerbergruppen in Verbindung setzen. Die Stadt kann hier aus verfahrensrechtlichen Gründen keine Kontakte vermitteln. Sie können aber die Online-Kontaktbörse der Landeshauptstadt nutzen.

Modellfoto Olga-ArealVergrößern
Modellfoto Olga-Areal. Foto: LHS
 

Schlagwörter