Kraftfahrzeug Zulassung - Minderjährige

Ein Fahrzeug soll auf eine minderjährige Person (unter 18 Jahren) zugelassen werden.

Die nachfolgenden Informationen gelten ergänzend zu den Vorraussetzungen der jeweiligen Zulassungsart:

Voraussetzungen

  • schriftliches Einverständnis der Erziehungsberechtigten
    besitzt nur ein Elternteil das Sorgerecht, muss dies durch einen gerichtlichen Beschluss o. ä. nachgewiesen werden
  • Besitz der Fahrerlaubnis für das Fahrzeug (Leichtkraftrad)
    oder
  • Teilnahme am BF17, in diesem Fall ist die Zulassung erst ab dem 17. Geburtstag möglich.
    oder
  • Zulassung auf ein schwerbehindertes Kind, sofern das Fahrzeug nur für den Transport oder die Haushaltsführung des behinderten Kindes genutzt wird.

Erforderliche Unterlagen

  • Einwilligungserklärung der gesetzlichen Vertreter (Erziehungsberechtigten)
    PDF-Formular des ADAC
  • Personalausweise/Reisepässe der gesetzlichen Vertreter (Erziehungsberechtigten)
  • Fahrerlaubnis für das Fahrzeug (Leichtkraftrad).
    oder
  • Bescheinigung über die Teilnahme am BF17
    oder
  • Schwerbehindertenausweis des Minderjährigen.


Weitere Informationen

  • Die Zulassung eines Fahrzeugs auf ein minderjähriges Kind mit Schwerbehinderung erfolgt nur bei der Zulassungsstelle.
  • Bei der Zulassung auf Minderjährige wird ein gesetzlicher Vertreter als Zustellbevollmächtigter erfasst. Dem eingetragenen gesetzlichen Vertreter wird die Post von der Zulassungsstelle - bezüglich des Fahrzeugs - zugestellt, solange bis der Minderjährige seine Volljährigkeit erreicht hat.

Schlagworte/Synonyme

Minderjährige, Minderjähriger, schwerbehinderte Minderjährige, schwerbehinderter Minderjähriger, Schwerbehinderung, unter 18, Fahrzeughalter nicht volljährig, Fahrzeughalter minderjährig
 
 

Mehr zum Thema