Die 80er Jahre (1980-89)

1982

Zum ersten Mal findet in Stuttgart ein Turnier für die weltbesten Turnerinnen und Turner, der DTB-Pokal, statt.

1983

Die Hanns-Martin-Schleyer-Halle wird eingeweiht. Im ersten Jahr werden annähernd 100 Veranstaltungen durchgeführt mit fast einer halben Million Besucher.

1984

Der VfB Stuttgart wird nach 32 Jahren zum dritten Mal Deutscher Fußballmeister. Im Stuttgarter Sportkalender sind gleich zwei neue Turniere zu finden: die Internationalen Württembergischen Damen-Tennis-Meisterschaften um den Stuttgarter Stadtpokal und das 1. Internationale Reit- und Springturnier.

1985

Als Probelauf für die XIV. Leichtathletik-Europameisterschaften finden die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften statt.
Außerdem werden die Basketball-Europameisterschaften in diesem Jahr in der Landeshauptstadt ausgetragen, ebenso wie die Rad-Weltmeisterschaften der Junioren.

1986

Vom 26. bis 31. August wird das Neckarstadion zum Mekka der Leichtathletik. Trotz des schlechten Wetters kommen rund 300.000 Zuschauer ins Stadion und feuern die Leichtathletinnen und Leichtathleten aus 32 europäischen Ländern im Kampf um die Europameistertitel an. Die La Ola-Welle wird für die Leichtathletik entdeckt. Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, Juan Antonio Samaranch, zeichnet das Stuttgarter Publikum für dessen Begeisterungsfähigkeit und Fairness mit dem Olympic Cup aus.
In Stuttgart wird in diesem Jahr einer der zunächst elf Olympiastützpunkte in Deutschland angesiedelt.
Das Sportamt betreut 297 Vereine und sporttreibende Organisationen mit rund 155.000 Mitgliedern. Insgesamt gibt es in der Landeshauptstadt 135 Sportplätze und 472 Tennisplätze.
Für die finanzielle Förderung der Sportvereine in Stuttgart werden in diesem Jahr rund 24 Millionen DM bereitgestellt.

1987

Als Stuttgart Etappenort der Tour de France ist, säumen mehr als 600.000 begeisterte Radfans die Straßen.
Im Herbst informiert sich der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees, Willi Daume, über die Bewerbung des Raumes Stuttgart um die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 2004.

1988

Die Vorrunden-Begegnung England gegen Irland und das Halbfinalspiel UdSSR gegen Italien der Fußball-Europameisterschaft "EURO 88" werden im Neckarstadion ausgetragen.

1989

Im Mai hat der VfB Stuttgart seinen international wichtigsten Auftritt und verliert im Endspiel um den UEFA-Pokal gegen den SSC Neapel mit Diego Armando Maradona.
Stuttgart und die Region legen die Ergebnisse der sogenannten Machbarkeitsstudie zur Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 2004 vor.
Im Herbst ist die Schleyer-Halle wieder einmal Austragungsort international hochrangiger Veranstaltungen: den Europameisterschaften der Frauen sowie der Weltmeisterschaften im Kunstturnen und der Weltmeisterschaften im Formationstanz.
Damit nicht genug - auch das Davis-Cup Finale im Tennis zwischen Deutschland und Schweden findet in der Landeshauptstadt statt.
Durch die politischen Vorgänge in der DDR wird eine Olympiakandidatur Berlins immer realer, was dazu führt, dass die anderen Interessenten, darunter auch Stuttgart, verzichten.