Gewerbesteuer

Die Gewerbesteuer gehört wie die Grundsteuer zu den so genannten Real-, Objekt- oder Sachsteuern und ist eine Gemeindesteuer, die von den Kommunen erhoben wird.

Gewerbebetrieb

Steuergegenstand der Gewerbesteuer ist der Gewerbebetrieb und seine objektive Ertragskraft. Es ist somit gleichgültig, wem der Betrieb gehört, wem die Erträge des Betriebs zufließen und wie die persönlichen Verhältnisse des Betriebsinhabers sind. Das ist der Unterschied zu den Personensteuern (zum Beispiel Einkommensteuer und Körperschaftsteuer), da die Gewerbesteuer nicht die Leistungsfähigkeit einer Person berücksichtigt, sondern eine Sache besteuert, also den Gewerbebetrieb. Der Stuttgarter Gewerbesteuer unterliegt jeder Gewerbebetrieb, soweit er in Stuttgart betrieben wird. Unter Gewerbebetrieb ist ein gewerbliches Unternehmen im Sinne des Einkommensteuerrechts zu verstehen. Der Gewerbesteuer unterliegt nicht eine Betätigung, die als Ausübung von Land- und Forstwirtschaft oder als Ausübung eines freien Berufs oder als eine andere selbstständige Arbeit anzusehen ist.

 

Gewerbeertrag

Besteuerungsgrundlage ist der Gewerbeertrag. Das ist der nach den Vorschriften des Einkommensteuergesetzes oder des Körperschaftsteuergesetzes zu ermittelnde Gewinn aus dem Gewerbebetrieb, vermehrt und vermindert um bestimmte Beträge, die dem Objektsteuercharakter der Gewerbesteuer Rechnung tragen und zum Beispiel eine Doppelbelastung mit Gewerbe- und Grundsteuer vermeiden sollen.

Berechnung der Gewerbesteuer

Bei der Berechnung der Gewerbesteuer ist von einem Steuermessbetrag auszugehen. Dieser ist durch Anwendung eines Hundertsatzes von regelmäßig 3, 5 Prozent (Steuermesszahl) auf den Gewerbeertrag zu ermitteln. Der Messbetrag wird vom Finanzamt festgesetzt (Gewerbesteuer-Messbescheid). Die Gewerbesteuer wird von der Gemeinde aufgrund des Steuermessbetrags - im Fall der Zerlegung aufgrund des Zerlegungsanteils - mit einem Hundertsatz (Hebesatz siehe im Kontextmenü unter Themen) festgesetzt und erhoben, der von der hebeberechtigten Gemeinde zu bestimmen ist.

Anmeldung eines Gewerbes

Ihr Gewerbe können Sie im Regelfall beim Amt für Öffentliche Ordnung anmelden:

Gewerbeanmeldung

Auskunft und Information

  • Wenn Sie Fragen zur Festsetzung und Änderung der Gewerbesteuervorauszahlungen und der Gewerbesteuer, der Veranlagungszinsen, Aussetzungszinsen und Stundungszinsen, Stundung, Aussetzung oder Erlass der Gewerbesteuer haben, hilft Ihnen die Stadtkämmerei gerne weiter:

Gewerbesteuerveranlagung - Einzelpersonen und Personengesellschaften

Gewerbesteuerveranlagung - Kapitalgesellschaften und Betriebe mit auswärtiger Leitung

  • Informationen zum Zahlungsverkehr können Sie telefonisch erfragen. Kontoauszüge werden nur aufgrund eines schriftlichen Antrags verschickt:

    Einnahmen (Sachgebiet der Stadtkämmerei)

    Ansprechpartner/Ansprechpartnerin:
Für Buchungszeichen
Telefonnummer (Vorwahl 0711)
5.0101.700 000 - 5.0101.799 999 216 - 20 472
5.0101.800 000 - 5.0101.899 999 216 - 20 473
5.0101.900 000 - 5.0101.972 999 216 - 20 470
5.0101.973 000 - 5.0101.999 999 216 - 20 473

Rechtsgrundlage

Die Besteuerung beruht auf dem Gewerbesteuergesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 15. Oktober 2002 (BGBl I Seite 4167), zuletzt geändert durch das Unternehmenssteuerreformgesetz vom 14. August 2007 (BGBl I Seite 1912 ) und der Gewerbesteuer-Durchführungsverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 15. Oktober 2002 (BGBl I Seite 4180). Realsteuersatzung vom 18.5.2000 (Amtsblatt der Landeshauptstadt Stuttgart Nummer 23, vom 8. 6.2000)

(Quelle: Bundesfinanzministerium - für die allgemeinen Informationen)

Unterthemen