Übersetzerpreis Tarabya

Der Übersetzerpreis Tarabya ist ein Gemeinschaftsprojekt des Auswärtigen Amtes, des Ministeriums für Kultur und Tourismus der Republik Türkei, des Goethe Instituts Istanbul, der S. Fischer Stiftung und der Robert Bosch Stiftung im Rahmen der Ernst-Reuter-Initiative für Dialog und Verständigung.

Der Preis besteht aus jeweils einem Haupt- und einem Förderpreis für die besten Übersetzungen deutscher Literatur ins Türkische und türkischer Literatur ins Deutsche und wird jährlich alternierend vergeben. Sowohl etablierte Übersetzer (Hauptpreis 7.500 Euro) als auch vielversprechender Übersetzer-Nachwuchs (Förderpreis 5.000 Euro) werden honoriert. Die Robert Bosch Stiftung stiftet gemeinsam mit dem Ministerium für Kultur und Tourismus der Republik Türkei den Haupt- und den Förderpreis für besonders gelungene Übersetzungen vom Türkischen ins Deutsche. Ausgezeichnet werden die Übersetzer für ihre herausragenden Leistungen und ihre Vermittlungsarbeit zwischen beiden Ländern.
Ferner vergibt die Robert Bosch Stiftung ab 2014 ein Arbeitsstipendium in Höhe von 2.500 Euro für einen Übersetzer vom Türkischen ins Deutsche.

 
 

Mehr zum Thema