6 tage frei - Preisträger 2015

Am 18. April 2015 wurde im Theater Rampe der diesjährige Stuttgarter Tanz- und Theaterpreis verliehen. Als Gewinner von 6 tage frei sind das Geräuschetheater "Lichtung" von O-Team aus Stuttgart und die Tanzperformance "Endless Refill" von La-Trottier Dance Collective und Cerna Vanek Dance aus Mannheim mit den Kritikerpreisen ausgezeichnet worden. Publikumsliebling der Bestenschau ist "Infanten" von zeitraumexit.

Logo 6 tage frei. Tanz- und Theaterpreis der Stadt Stuttgart und des Landes Baden-WürttembergVergrößern

Begründung der Kritikerjury "Endless Refill"

Der Ankündigungstext macht misstrauisch - da ist vom "kollektiven Zwangsmythos" der "Anbetung des Wachstums" die Rede, von der Wegwerfgesellschaft und der Ressourcenausbeutung. Große Worte, große Gedankenbögen. Wie tanzt man das? Lukas Lepold, Eric Trottier, Karel Vanek und Tobias Weikamp machen einen Vorschlag, wie mann mit zwei n das tanzen könnte - nämlich mit geistvollem Körpereinsatz vierer starker Tänzerpersönlichkeiten, jeder für sich und alle für alle. Ohne Angst vor Männlichkeitsklischees und 80er-Jahre-Ästhetik. Und last but not least: indem sie ihrem Titel "Endless Refill" ein sicheres Gespür dafür entgegensetzen, wann Schluss ist. Darauf ein Glas Rotwein und eine Zigarette!

6 tage frei: Preisträger Endless RefillVergrößern
Copyright: Wolfgang Detering

Begründung der Kritikerjury "Lichtung"

Zwei Menschen sitzen in einer vollverkabelten Zivilisation fest und warten auf metaphysische Erhellung. Mit dieser Versuchsanordnung erzeugt das Theater von O-Team in "Lichtung" eine zunächst stumme und gegen Ende plötzlich sehr geschwätzige Wucht. Es ist ein Spiel mit den technikkritischen und naturbeschwörerischen Diskursen des Großdenkers Martin Heidegger, das hier stattfindet und dem Zuschauer Denkarbeit aufgibt. Wobei dieses Spiel dem Zuschauer auch die Entscheidung überlässt, ob er das Ganze nun als Heidegger-Verherrlichung oder als Heidegger-Kritik verstehen will.

Überhaupt können sich die Besucher von "Lichtung" nie sicher sein. Überraschende Wendungen sind das Bauprinzip dieser Aufführung. Zweifel bleiben auch bei der Beantwortung der Frage, ob die Erkundungen der O-Team-Leute im Spannungsfeld zwischen Stille und Klangsinfonie, zwischen Pantomime und philosophischem Dialog wirklich bis ins Letzte durchdacht und ausgeklügelt sind, oder ob sie nicht vielleicht doch vor allem ein großer Theaterspaß sind.

Die Jury jedenfalls glaubt in "Lichtung" ein Beispiel dafür zu erkennen, welchen Witz und welche Kraft das Freie Theater nach wie vor entfalten kann, und welche schöne Vieldeutigkeit. Für dieses Restgeheimnis steht der lila Vorhang, der am Ende von "Lichtung" nach einem Waschgang in der Waschmaschine wieder aufgehängt und zugezogen wird.

6 tage frei: Preisträger LichtungVergrößern
Copyright: Markus Niessner

Die Produktionen 2015

  • backsteinhaus produktion: Absent
  • Anna Peschke: Das Gräsertheater
  • La-Trottier Dance Collective und Cerna Vanek Dance (Karel Vanek): Endless Refill
  • zeitraumexit: Infanten
  • post theater: Jobs im Himmel
  • O-Team: Lichtung
  • NANA&FRIENDS Nana not alone
  • transit@stuttgart: Ostwind
  • Horwitz & Hess: Palais Idéal
  • Lokstoff! Theater im öffentlichen Raum: Revolutions­kinder

6 tage frei - Preisträger 2015, Publikumspreis: InfantenVergrößern
Publikumspreis: Infanten. Copyright: Peter Empl

Die Preisjury

Die Kritikerjury setzte sich zusammen aus Sophie Diesselhorst von nachtkritik.de, Otto Paul Burkhardt von Theater der Zeit und Wolfgang Höbel vom Spiegel.

www.6tagefrei.de