Baye-Fall-Festival

Der Verein Baye-Fall e.V. organisiert jährlich das Baye-Fall-Festival auf dem Berger Festplatz in Stuttgart Ost.

Mit Kulinarischem, spirituellem Gesang, Trommel- und Tanzworkshops für Kleine und Große, Konzerte, Tanz-Theater, Filmprojektionen, mit Künstlern und Künstlerinnen aus dem Senegal und anderen afrikanischen Ländern fördert der Verein den Dialog und den interkulturellen Austausch für mehr Toleranz und Akzeptanz zwischen den Völkern und für ein besseres Verständnis für die Unterschiede im europäischen und afrikanischen Denken, in der Philosophie, in der afrikanischen Kultur, Religion und Tradition.

"Baye-Fall" ist ein Begriff aus dem Senegal für eine universelle Lebensphilosophie, die bewussten Umgang mit sich selbst, den anderen und der Umwelt beinhaltet sowie Mitgefühl, Dankbarkeit, Gewaltlosigkeit, Einigkeit und Toleranz im multi-konfessionellen Zusammenleben. Soziale Solidarität vor allem mit den Ärmsten gehören zu ihren wichtigsten Leitmotiven.

Die Gemeinschaft der Baye-Fall ist eine Gruppierung innerhalb der islamischen Sufi-Bruderschaft der Mouriden im Senegal. Die Baye Fall haben sich für die mystische Arbeit entschieden und verzichten auf die bekannten Rituale der islamischen Lehre, wie u.a. das fünfmalige Beten am Tag, das Fasten zu Ramadan. Der Alltag und die innere Einstellung, das Gewahr sein im alltäglichen Leben ist der Weg zur Entwicklung des höheren Selbsts.

Für die Realisierung eines Kulturzentrums in Mbour (in der Nähe Dakars - Senegal) mit Strukturen für Musik, Kunst, Handwerk und Bildung, Erziehung und Gesundheit sammelt der Verein Spenden und organisiert Konzerte, Öffentliche und private Veranstaltungen, Tanz- , Trommelworkshops und Kurse, Afrika-Kulturunterricht in Schulen, Ausstellungen sowie Kulturreisen in den Senegal.

Logo Baye-Fall e.V.
 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter