Umweltpreis 2016 - Stuttgarter Energiewender gesucht

Mitmachen lohnt sich!

Dieses Jahr dreht sich beim Umweltpreis alles rund um das Thema Energie. Im Januar 2016 hat der Gemeinderat das Energiekonzept "Urbanisierung der Energiewende in Stuttgart" ( www.stuttgart.de/energiekonzept ) verabschiedet. Ziel des Konzepts, das unter der Federführung von Oberbürgermeister Fritz Kuhn entwickelt wurde, ist es, Stuttgart langfristig ohne Atomstrom und letztlich auch ohne Strom aus Kohlekraftwerken zu versorgen. Damit dies gelingt, müssen alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter zusammen Energie einsparen sowie energieeffiziente Techniken und erneuerbare Energien nutzen.

Die neue Photovoltaikanlage auf dem Dach der Rathauspassage.Die neue Photovoltaikanlage auf dem Dach der Rathauspassage. Foto: Stadt Stuttgart / Karl Semle

Wer kann mitmachen?

Alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter können mitmachen sowie jeder, der in Stuttgart arbeitet oder zur Schule bzw. Hochschule geht. Auch Unternehmen und Betriebe mit Firmensitz in Stuttgart können teilnehmen.

Der Umweltpreis wird in vier Kategorien vergeben:

  1. Bürgerinnen und Bürger (Einzelpersonen, Haushalte, WEGs)
  2. Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen
  3. Interessen- und Glaubensgemeinschaften
  4. Unternehmen der Sektoren Industrie und Gewerbe, Handel, Dienstleistungen

Teilnahmebedingungen

Alle Projekte und Maßnahmen rund um das Thema Energie können eingereicht werden. Schicken Sie uns dazu einfach ein Bild (mindestens  2.400 x1.800 Pixel, JPEG oder TIF) und eine kurze Beschreibung von maximal einer DIN-A-4-Seite Ihres Projekts. Geben Sie zudem bitte einen Ansprechpartner, Ihre Anschrift sowie das Jahr in dem das Projekt durchgeführt wurde an.
 
Bitte schicken Sie Ihr Projekt an: umweltpreis@stuttgart.de.
Einsendeschluss ist der 31. Juli 2016.

Bewertung
Die eingegangenen Projekte werden nach folgenden Kriterien bewertet:

  • Innovationsgrad und Originalität
  • Energieeinsparung
  • Erneuerbare Energien
  • Multiplikator-Effekt (Anzahl der beteiligten Personen)
  • Ganzheitlichkeit (Projekte die verschiedene Themen wie Energieeinsparung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien beinhalten)
Preise
In jeder Kategorie werden drei Gewinner gekürt. Das Preisgeld wird wie folgt aufgeteilt:

1. Platz: 1.000 Euro
2. Platz: 500 Euro
3. Platz: 250 Euro

Über die Vergabe entscheidet das Preisgericht Umweltpreis der Landeshauptstadt Stuttgart. Ihm gehören Städträtinnen und Stadträte sowie Vertreter/innen von Umweltverbänden an. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Landeshauptstadt Stuttgart erhält das Recht, die Bewerbungsprojekte zu veröffentlichen.

Zusätzlich wird ein Publikumspreis vergeben. Zur Wahl stehen jeweils die beiden Erstplatzierten der vier Kategorien. Die Projekte werden auf www.stuttgart.de sowie im Stuttgarter Amtsblatt vorgestellt. Abgestimmt wird per E-Mail oder auf dem Postweg.

Feierliche Übergabe
Der Bürgermeister für Städteplanung und Umwelt überreicht die Urkunden im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung im Rathaus. Gleichzeitig werden die prämierten Projekte und Maßnahmen einen Monat lang für die Öffentlichkeit ausgestellt.


Kontakt:
Amt für Umweltschutz
Herr Philipp Wenzel

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter