Cardiff und Stuttgart - ein starkes Team

Cardiff und Stuttgart, Drache und Rössle: Aus einer Reihe von Jugendbegegnungen hat sich vor 60 Jahren eine bis heute lebendige Freundschaft entwickelt. Die Partnerstädte haben viele Gemeinsamkeiten - und kooperieren heute etwa bei Themen wie Umweltschutz, Mobilität und Bildung.

Im Februar 1955 überreichte der britische Generalkonsul in Stuttgart Oberbürgermeister Dr. Arnulf Klett ein Schreiben des britischen Außenministeriums, das den Wunsch nach engeren Beziehungen zwischen Wales und dem Land Baden-Württemberg ausdrückte. Zugleich wurde eine Städtepartnerschaft zwischen Stuttgart und Cardiff vorgeschlagen - der Beginn einer lebendigen Freundschaft.

Lange Reihe von Jugendbegegnungen

Mit einem ersten Besuch von Stuttgarter Jugendleitern im September 1955 begann dann eine lange Reihe von Jugendbegegnungen - bis heute Motor der Städtepartnerschaft. Jugendaustausch, Schulkontakte, kulturelle und sportliche Begegnungen und ein vielschichtiger Fachaustausch der Verwaltungen: Die Freundschaft hat sich in den vergangenen 60 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt.

Herausforderungen gemeinsam und nachhaltig lösen

Mehr und mehr rückte auch das Ziel in den Fokus, bei konkreten Themen wie Wirtschaft, Soziales und Umwelt enger zusammenzuarbeiten sowie die kommunale Mitwirkung auf europäischer und internationaler Ebene gemeinsam zu gestalten. Heute gilt es, Herausforderungen, die beide Städte bewältigen müssen, beispielsweise beim Umweltschutz, Verkehr und bei der Integration, gemeinsam und nachhaltig zu lösen. So ist Cardiff inzwischen aktives Mitglied des Stuttgarter Netzwerks "Cities for Mobility".

Viele Veranstaltungen im Jubiläumsjahr

In der Landeshauptstadt wird das Jubiläum mit vielen Veranstaltungen gefeiert. Zahlreiche davon richten sich gezielt an Schulen, Unternehmen und Institutionen. Mehr dazu hier.