Vorwort Unicef Schneider

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Stuttgart,

Ihre Stadt trägt viele Titel: Sie ist Universitätsstadt, Automobil-Stadt und Fairtrade-Stadt. Am 20. November 2015 wird Stuttgart darüber hinaus zur UNICEF-Kinderstadt. Wir freuen uns sehr, dass die Landeshauptstadt Baden-Württembergs am internationalen Tag der Kinderrechte die 20. Städtepartnerschaft mit dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen startet.

Geschäftsführer UNICEF Deutschland Christian Schneider

Damit rückt Stuttgart die Kinderrechte im Jahr der Städtepartnerschaft noch stärker in den Mittelpunkt - in Stuttgart und weltweit. Dabei sammeln Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, Schülerinnen und Schüler, Unternehmen, Verbände, Vereine und Institutionen mit kreativen Aktionen Spenden für UNICEF und unterstützen so die weltweite Arbeit für Kinder in Entwicklungs- und Krisengebieten.

Das Wohlergehen der Mädchen und Jungen in drei Ländern liegt Ihnen dabei besonders am Herzen: So werden Sie sich im kommenden Jahr dafür einsetzen, dass syrische Flüchtlingskinder in der türkischen Provinz Mardin wieder zur Schule gehen können. In Burundi, dem Partnerland von Baden-Württemberg, tragen Sie mit innovativen Projekten zur nachhaltigen Energiegewinnung dazu bei, dass Kinder zum Beispiel auch abends die Möglichkeit haben, bei Licht zu lernen. Durch die Unterstützung ausgewählter UNICEF-Projekte fördern Sie auch die Gesundheit von Neugeborenen, Kindern und Müttern in den Slums und illegalen Siedlungen in Stuttgarts Partnerstadt Kairo.

Ihr Spendenziel hierfür liegt bei insgesamt 600.000 Euro - eine beeindruckende Summe, die das Leben vieler Kinder und Jugendlicher nachhaltig verbessern wird und die Arbeit von UNICEF auf besondere Weise unterstützt.

Mein Dank gilt dem Engagement aller Beteiligten und allen, die diese Städtepartnerschaft durch Ihre Spende zu einem Erfolg werden lassen.
 
Christian Schneider
Geschäftsführer Deutsches Komitee für UNICEF e.V.