Fairtrade-Stadt Stuttgart-Mitte

Am 19. September 2015 wurde der Stadtbezirk Stuttgart-Mitte der Landeshauptstadt Stuttgart als Stadt des Fairen Handels ausgezeichnet.

Fairtrade in Stuttgart-Mitte - Helfen Sie mit!

Die Fairtrade-Kampagne setzt sich dafür ein, eine faire Entlohnung der Produzenten und Arbeiter in Lateinamerika, Afrika und Asien zu fördern, und das Bewusstsein für fair gehandelte Produkte zu schärfen. Eines der Ziele von Fairem Handel ist es, die Lebensmittel zu fairen Preisen auf den Weltmarkt zu bringen und den Menschen damit ein Einkommen zu verschaffen, mit dem sie und ihre Kinder ein menschenwürdiges Leben führen können. Zudem werden mit der Fair Trade Prämie soziale und ökologische Projekte gesichert.

Der Kauf fairer Produkte ist somit ein Instrument zur Armutsbekämpfung und Existenzsicherung von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern.

Was können Sie tun, damit Stuttgart-Mitte noch fairer wird? Kaufen Sie faire erzeugte und gehandelte Produkte die in sehr vielen Fachgeschäften im Stadtbezirk angeboten werden. So unterstützen Sie Menschen in Afrika, Asien und Süd- und Mittelamerika und setzen sich gegen globale Armut ein. Mit Ihrem Einkauf leisten Sie einen aktiven Beitrag gegen den Hunger in unserer Einen Welt und gegen Kinderarbeit.

Fairtrade Logo Stuttgart-MitteVergrößern

Mitarbeit erwünscht

Natürlich freuen wir uns, wenn die Anzahl unserer Fairtrade-Mitglieder in Stuttgart-Mitte weiter wächst. Wenn Sie als Einzelhändler, Gastronom, im Verein oder in der Schule teilnehmen möchten oder in der Steuerungsgruppe gerne daran mitarbeiten möchten, kontaktieren Sie uns.

Ausführliche Informationen und Auskünfte über die Fairtrade-Town Stuttgart-Mitte erhalten Sie bei unseren Ansprechpartnern.
Maike Pfuderer
maikestuttgart@outlook.de

Hier gibt es Fairtrade-Produkte:
Weltladen an der Planie
Basic im Bosch-Areal
teegut im Milaneo
Bio-Naturkostmarkt in der Klettpassage
Confiserie Seelbach
Missionsgruppe in der katholischen Stadtkirche "St. Eberhard"
Desweiteren finden Sie Fairtrade-Produkte im Sortiment der meisten Supermarktketten.

Fair produzierte Kleidung:
Weltladen an der Planie
greenality (Schlossplatz)
Ottilie (Breite Straße 4)
Grüne Erde (Breite Straße 2)
glore (Eberhardstraße 10)
schlechtmensch - Kleider GOTS zertifiziert (Neckarstraße 86)                 www.schlechtmensch.de.

Gastronomie:
Subway
Iden
Harrys Cafébar (alle Eberhardstraße).
Starbucks
Tschibo
Weltcafé an der Planie
Amadeus, Altes Waisenhaus.

Erste Fairtrade Schule
Das St. Agnes-Gymnasium ist die erste Fairtrade-Schule Stuttgarts. Das Welthaus, der Evang. Hospitalhof, die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden bieten zahlreiche Informationsveranstaltungen und engagieren sich in globalen Projekten.