Jugendratswahl 2016

Wer wird wo gewählt?

Zur Wahl stehen insgesamt 268 Bewerber/-innen. Die Jugendratswahlen 2016 finden statt ...
  • ... in den Stadtbezirken Nord, Ost, Süd, West, Bad Cannstatt, Möhringen, Mühlhausen, Münster, Vaihingen, Weilimdorf, Zuffenhausen
  • sowie im Wahlbezirk Obere Neckarvororte, der die Stadtbezirke Hedelfingen, Obertürkheim, Untertürkheim und Wangen umfasst.



Und was ist mit dem Rest?

Nicht gewählt wird in den Bezirken Mitte, Botnang, Degerloch, Feuerbach, Plieningen-Birkach, Sillenbuch und Stammheim, da die erforderliche Mindestzahl an Kandidaten nicht erreicht wurde. Den 48 interessierten Jugendlichen in diesen Bezirken werden die Bezirksämter die Möglichkeit bieten, sich in Form von Projektgruppen zu beteiligen.


 

Wie läuft die Wahl ab?

Vor dem Wahltermin erhalten alle wahlberechtigten Jugendlichen ihre Wahlunterlagen per Post. Gewählt wird in Schulen und Jugendhäusern der teilnehmenden Bezirke vom 18. Januar bis zum 5. Februar 2016. Die Abstimmung per Briefwahl ist ebenfalls möglich.


 

Wer darf wählen?

Das aktive und passive Wahlrecht hat jeder Jugendliche, der am letzten Wahltag, 5. Februar 2016, mindestens 14, aber noch nicht 19 Jahre alt ist. Die Nationalität spielt keine Rolle, jedoch müssen die Jugendlichen seit mindestens drei Monaten im jeweiligen Stadtbezirk wohnen.


 

Was macht der Jugendrat?

Im Jugendrat vertreten die Gewählten zwei Jahre lang die Interessen der Jugendlichen gegenüber dem Gemeinderat, dem Oberbürgermeister, den Bezirksbeiräten und der Stadtverwaltung. Sie beteiligen sich so an kommunalen Entscheidungsprozessen und lernen Politik praktisch kennen und verstehen.

Die Stuttgarter Jugendräte sind mit umfassenden Rechten ausgestattet. In den Stadtbezirken müssen sich die Bezirksbeiräte mit den Anliegen der Jugendräte befassen. Außerdem können die Jugendräte Verbesserungsvorschläge in Form von Anträgen an den Oberbürgermeister stellen. Diese müssen genauso behandelt werden, wie die der Gemeinderäte. Zwei Vertreter der Jugendräte sind bei den Sitzungen des Gemeinderats anwesend.


 

Hier geht was, denn ...

... in der laufenden Amtszeit war die Arbeit der Jugendräte sowohl in den einzelnen Bezirken als auch im gesamten Stadtgebiet vielfach erfolgreich. So engagierte sich der Jugendrat für die Erweiterung des öffentlichen Nachtverkehrsangebots und setzte sich für mehr legale Möglichkeiten für Graffitikünstler in den Stadtbezirken ein.

Der Jugendrat hat sich zudem für die Einrichtung von Skateanlagen am Pragfriedhof in Stuttgart-Nord, den Sandstrand am Max-Eyth-See, die Downhill-Strecke von Degerloch nach Stuttgart-Süd sowie das Scool-Abo-Ticket im ganzen Netz des ÖPNV stark gemacht.



Weitere Informationen unter www.jugendrat-stuttgart.de oder unter www.facebook.com/jugendrat.