Regenüberlaufkanal Kirchberg

Regenwasserbehandlung mit dem RÜK Kirchberg

Der Regenüberlaufkanal Kirchberg ist ein Fangraum
zur Regenwasserbehandlung. Das aus den umliegenden Wohngebieten von Zazenhausen und Freiberg anfallende Abwasser wird über die Anschlusskanäle dem Regenüberlaufkanal zugeleitet, dort aufgefangen und über den Ablauf im Drosselbauwerk zum Hauptklärwerk Mühlhausen abgeleitet.
Eine Abflussregelung darin sorgt für einen gleichmäßigen Abwasserabfluss in Richtung Klärwerk und bei anhaltendem Regen für den erwünschten Einstauvorgang des Stauraumkanals. Erst wenn dieser vollgelaufen ist, fließt das nachfolgende, sehr saubere Regenwasser im Trennbauwerk über die Überlaufschwelle und durch das Entlastungsbauwerk zum Feuerbach und von dort weiter in den Neckar.

RÜK Kirchberg Überlaufbauwerk
RÜK Kirchberg Durchlass Bisachgraben
RÜK Kirchberg Stauraumkanal

Projektdaten

  • Einzugsgebiet 86,3 ha
  • max. Mischwasserzufluss Qmax 5000 l/s
  • Stauvolumen RÜK 609 m3
  • Durchmesser DN2000 2000 mm
  • Länge 220 m
  • Bauzeit November 2014 bis Herbst 2015
  • geplanter Fertigstellungstermin Sommer 2016
  • Gesamtkosten 3,5 Mio. EUR
Zuleitungskanal
  • Durchmesser DN600
  • Länge 12 m
  • Durchmesser DN800
  • Länge 23 m
  • Durchmesser DN1000
  • Länge 190 m
Ableitungskanal
  • Durchmesser DN400
  • Länge 100 m

Flyer RÜK Kirchberg

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter