Symposium - Die Produktive Stadt

Wie und wo arbeiten wir morgen?

Wie und wo arbeiten wir morgen? Wie verändert sich der Arbeits- und Produktionsstandort Stadt unter den Bedingungen von "Industrie 4.0"?
Wo entstehen Kreativität und Innovation, und welche Räume benötigen wir dafür?
Brauchen wir neben hochwertigen Gewerbeflächen und urbanen Arbeitsquartieren möglicherweise auch eine neue "Garagenwirtschaft" der Bastler und Erfinder?

Im Spätherbst 2014 fand ein Symposium unter dem Titel DIE PRODUKTIVE STADT in Stuttgart statt, das sich den vorgenannten Fragestellungen an zwei Veranstaltungsnachmittagen widmete. Aufhänger dazu war der laufende Arbeitsprozess für eine "Entwicklungskonzeption Wirtschaftsflächen für Stuttgart" (EWS ), die im Zeitraum 2014 - 2016 im Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung der Landeshauptstadt Stuttgart mit der Wirtschaftsförderung und weiteren Partnern erarbeitet wird. Es ging beim Symposium u. a. darum, die heutigen und künftigen Rahmenbedingungen, Strategien und Entwicklungsmöglichkeiten für die wirtschaftliche und Gewerbeentwicklung in der Landeshauptstadt zu erörtern, Entwicklungsspielräume und nachhaltige Handlungsansätze für Wirtschaft und Stadtentwicklung aufzeigen.

Inzwischen wurde eine Dokumentation zum Symposium DIE PRODUKTIVE STADT erarbeitet, die nun als PDF-Download vorliegt.

Dokumentation - Die Produktive Stadt (2015) (PDF)

Vier Themenblöcke - jeweils mit Impulsbeiträgen, Referenzprojekten und lokalen Statements versehen - standen im
Symposium  DIE PRODUKTIVE STADT im Vordergrund:

  • Zukunft der Arbeit. Industriestandort Stuttgart.
  • Stadtwirtschaft, Handwerk, Baugewerbe - Notwendigkeit des Alltäglichen.
  • Wohnen und Arbeiten. Ansätze und Perspektiven für gemischtgenutzte Quartiere und hybride Nutzungskonzepte.
  • Kreativwirtschaft und kreative Standorte - MAKER CITY.

 
 

Mehr zum Thema