Eine Baugemeinschaft baut in Heumaden

Zur Baugemeinschaft Bern und Stein gehören neben privaten Bauherren auch die Stuttgarter Wohnungsbaugenossenschaft Bau- und Heimstättenverein sowie das Behindertenzentrum Stuttgart. Geplant wird das Projekt vom Stuttgarter Architekturbüro Kühfuss Architekten, als Projektsteuer wurde Dietmar Wiehl aus Tübingen engagiert.

Diese vorbildliche Kooperation realisiert gemeinsam zwei ökologisch hochwertige Gebäude namens "Bern" und "Stein" mit Nachbarschaftscafé, Werkstatträumen, gemeinsamem Hof und Garten. Die Häuser werden mit hohem Holzanteil und großzügigen Balkon- und Fensterfronten erstellt. Sie weisen einen hohen Energiestandard auf und können dank der Kooperationsbereitschaft des Siedlungswerks das ökologische Nahwärmeangebot des benachbarten Neubauprojekts nutzen.

Das Projekt bietet eine starke soziale Durchmischung und Inklusionsangebote für Menschen mit Behinderung. Die Hälfte der 23 Eigentums- und Mietwohnungen wird in den Wohnbauförderprogrammen von Land und Stadt gefördert, so dass neben frei finanzierten auch Wohnungen für Haushalte mit geringerem Einkommen entstehen werden.

Die Baugemeinschaft war als Sieger aus dem Vergabeverfahren Heumaden - Bernsteinstraße hervorgegangen. Ihr Konzept mit Angaben zur künftigen Gemeinschaft ("Gruppe") wie auch zum Bauvorhaben ("Objekt") wurde von einem Auswahlgremium ausgewählt. Die Qualitäten, die zur Auswahl geführt haben, konnten in der Optionsphase in enger Abstimmung mit der Stadt gesichert und weiter entwickelt werden.

Die bisherige und die weitere Entwicklung des Projekts kann auch auf der Website der Baugruppe verfolgt werden: