Stuttgart: Spielmobil für Flüchtlingskinder

In Stuttgart leben im Mai 2016 zirka 2.900 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren in Flüchtlings- und Notunterkünften. Möglichkeiten zu Spiel und Bewegung sind dort sehr eingeschränkt. Mit Spendenmitteln soll ein Spielmobil (analog der stadtbekannten Mobifanten) angeschafft und unterhalten werden, das Flüchtlingsunterkünfte anfährt. Dabei können auch die Kinder aus der Nachbarschaft eingebunden werden. Das fördert die Integration.

Um mit Fluchterfahrungen und der neuen Lebenssituation fertig zu werden, brauchen diese Kinder Stabilität, Alltag und die Chance zum Spielen. Sie hilft Ihnen, wieder unbeschwert zu sein und Stärken und Fähigkeiten zu spüren. Im Spiel können sie lernen, Konflikte zu lösen, ihre Möglichkeiten zu testen, sich mit anderen Kindern austauschen, und einfach für eine Weile wieder Kind sein. Das Spielmobil ist ein Bus, vollgepackt mit Spielmaterialien. Pädagogische Fachkräfte der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft, speziell geschult von UNICEF, betreuen es.

Wer  den Betrieb des Stuttgarter Spielmobils unterstützen möchte, kann dies  über bw crowd, der Internetplattform der BW-Bank, tun. So können die Stuttgarterinnen und Stuttgarter mit einem Betrag schon ab 1 Euro direkt dazu beitragen, dass das Spielmobil ein Erfolg wird:


Kinder und Betreuer des Spielmobils MobifantEinfach mal wieder Kind sein und die Fluchterlebnisse vergessen. Copyright: Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft