Altfahrzeuge und deren Entsorgung nach der Altfahrzeugverordnung

Personenkraftwagen der Klasse M1 (z.B. Pkw, Vans, Wohnmobile mit maximal 8 Sitzplätzen außer dem Fahrersitz), leichte Nutzfahrzeuge der Klasse N1 (z.B. Kleintransporter bis zu 3,5 t) und dreirädrige Fahrzeuge (nicht dreirädrige Krafträder), die stillgelegt bzw. entsorgt werden sollen, dürfen vom Fahrzeughalter nur einer anerkannten Annahmestelle, einem anerkannten Demontagebetrieb oder einer anerkannten Rücknahmestelle überlassen werden.

Die ordnungsgemäße Entsorgung wird durch einen Verwertungsnachweis bescheinigt. Verwertungsnachweise dürfen nur von anerkannten Demontagebetrieben ausgestellt werden. Wird das Fahrzeug einer anerkannten Annahmestelle überlassen, erfolgt die Aushändigung des Verwertungsnachweises über die beauftragte Annahmestelle. Der Fahrzeughalter erhält die Ausfertigung (rosa) als Beleg.

Seit dem 1.1.2007 können alle zugelassenen Fahrzeuge kostenlos an den Hersteller zurückgegeben werden.

Die Verpflichtung zur kostenlosen Rücknahme entfällt, wenn

  • das Fahrzeug innerhalb der EU nicht ordnungsgemäß zugelassen ist bzw. war
  • das Fahrzeug innerhalb der EU weniger als einen Monat zugelassen war
  • das Altfahrzeug wesentliche Bauteile und Komponenten nicht mehr enthält
  • dem Altfahrzeug Abfälle hinzugefügt wurden
  • der Fahrzeugbrief oder ein vergleichbares Zulassungsdokument nach Richtlinie 1999/37/EG nicht übergeben wird

Wer sein Altfahrzeug nicht ordnungsgemäß entsorgt (z.B. ausschlachtet oder jemandem zum Ausschlachten überlässt), riskiert ein Bußgeld von bis zu 100.000 €. Wird durch vorhandene Betriebsflüssigkeiten im Fahrzeug die Umwelt gefährdet, droht zudem die Einleitung eines Strafverfahrens.

Auf Privatgrundstücken abgestellte Altfahrzeuge stuft die Behörde im Regelfall als Abfall ein. Anhaltspunkte für eine Abfalleinstufung bieten unter anderem Kriterien wie Alter, Allgemeinzustand, Fahrbereitschaft, Beschädigungen, fehlende Teile, auslaufende Betriebsflüssigkeiten, Standort, Gefährdungspotential, HU, Stilllegungsdatum sowie der wirtschaftliche Wert eines Fahrzeugs.

Bei Altfahrzeugen, die auf öffentlichen Straßen abgestellt sind, gilt das Straßenverkehrsrecht. Ansprechpartner ist hier das Amt für öffentliche Ordnung.

 
 

Mehr zum Thema