2016/06 - Stadtbezirk Stuttgart-West - Schloß- (ehemals Bismarck-)/Hasenberg-/Breitscheid-/Senefelderstraße (Stgt 258)

Bebauungsplan mit Satzung über örtliche Bauvorschriften in Kraft getreten

Auf Grund von § 10 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) und § 74 Landesbauordnung (LBO) hat der Gemeinderat der Landeshauptstadt Stuttgart in seiner Sitzung am 9. Juni 2016 folgenden Bebauungsplan mit örtlichen Bauvorschriften als Satzungen beschlossen:

Stadtbezirk Stuttgart-West - Schloß- (ehemals Bismarck-)/Hasenberg-/Breitscheid-/Senefelderstraße (Stgt 258)

Maßgebend ist der Bebauungsplan mit Satzung über örtliche Bauvorschriften des Amts für Stadtplanung und Stadterneuerung vom 30. April 2014/26. August 2015.
Es gilt die Begründung vom 30. April 2014/26. August 2015/2. März 2016.

Der Bebauungsplan wurde im Verfahren für Bebauungspläne der Innenentwicklung gemäß § 13a BauGB aufgestellt.

Das Original des Bebauungsplans mit Satzung über örtliche Bauvorschriften und seine Begründung mit den Zielen, Zwecken und wesentlichen Auswirkungen des Bebauungsplans werden im Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung, Eberhardstraße 10 (Graf-Eberhard-Bau), EG, Zimmer 003, Planauslage, 70173 Stuttgart, während der Öffnungszeiten zur Einsicht für jedermann bereitgehalten.

Auskünfte nach § 10 Abs. 3 Satz 2 BauGB über den Inhalt des Bebauungsplans und Beratung zu Bauvorhaben werden beim Baurechtsamt, Eberhardstraße 33, 1. OG, Bürgerservice Bauen, 70173 Stuttgart, während der Öffnungszeiten erteilt.

Die DIN 4109, auf die in den textlichen Festsetzungen des Bebauungsplans verwiesen wird,  wird an den genannten Stellen im Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung und im Baurechtsamt zur Einsichtnahme für jedermann bereitgehalten.

Der Bebauungsplan und die Satzung über örtliche Bauvorschriften traten mit Bekanntmachung im Amtsblatt vom 16. Juni 2016 in Kraft.