Nichtoffener Planungswettbewerb Kinder- und Jugendhaus Hallschlag mit Kita Stuttgart-Bad Cannstatt 2016

Aufgabe

Der Stuttgarter Stadtteil Hallschlag wurde 2007 wegen struktureller Auffälligkeiten in das Bund-Länder-Programm "Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - Die Soziale Stadt" aufgenommen. Im Rahmen einer Erweiterung des Sanierungsgebietes im Jahr 2010 wurde unter anderem auch das Kinder- und Jugendhaus Hallschlag im Sigmund-Lindauer-Weg 9 in das Fördergebiet mit aufgenommen. Auf dem Flurstück 1793 befinden sich das Kinder- und Jugendhaus Hallschlag und eine derzeit zweizügige Tageseinrichtung für Kinder in Trägerschaft der Landeshauptstadt Stuttgart sowie die jeweiligen Außenanlagen der beiden Einrichtungen. Die derzeit zweizügige Einrichtung ist in einem baufälligen Zustand und soll
abgebrochen werden. Außerdem besteht der Bedarf an vier Betreuungsgruppen für Kinder im Alter zwischen 0 bis 6 Jahren für das Einzugsgebiet der Einrichtung.
Der ausgeschriebene Planungswettbewerb für den Teilabbruch und Neubau beinhaltet einen städtebaulich/ architektonischen und einen freiraumplanerischen Entwurf. Aufgabe ist die Erarbeitung eines Gebäudeentwurfs bei dem ein Teil des Bestandsgebäudes des Kinder- und Jugendhauses integriert wird, der sowohl die bereits bestehenden Nutzungen des Kinder- und Jugendhauses mit den neuen Nutzungsanforderungen einer Kita vereint und gemeinschaftlich nutzbare Bereiche aufzeigt, als auch Möglichkeiten
einer räumlichen Abgrenzung der beiden Nutzergruppen schafft.

Die Ausloberin erhofft sich einen entwicklungsfähigen Vorentwurf für das Gesamtgebäude und einen Gestaltungsvorschlag für die Freianlagen mit Kostenschätzung nach DIN 276 als Grundlage für die weitere Planung. Für die Außenanlagen sollen Vorschläge entwickelt werden, die sowohl den Anforderungen der Tageseinrichtung für Kinder als auch denen von Jugendlichen gerecht werden und eine hohe Aufenthaltsqualität bieten.

Das Wettbewerbsgebiet liegt im Sanierungsgebiet Bad Cannstatt 20 -Hallschlag- und soll identitätsstiftend und profilgebend auf den Stadtteil und die unmittelbar angrenzenden Wohngebiete wirken. Das Objekt soll im Rahmen des bestehenden Bau-/Planungsrechts ("Gemeinbedarf - Jugendhaus mit Kindergarten") entwickelt werden.

Termine (geplante Terminfolge)

Ende der Bewerbungsfrist: 21.08.2016

Ausgabe/Freischaltung der Wettbewerbsunterlagen: 17.10.2016

Rückfragen: bis 27.10.2016

Kolloquium: 09.11.2016

Abgabe Pläne und CD-ROM: 09.12.2016

Abgabe Modell: 14.12.2016

Preisgericht: 22.02.2017

Die Architektenkammer Baden-Württemberg wurde in das Auslobungsverfahren einbezogen.

 
 

Mehr zum Thema