Wildschäden - Ersatz für Wildschäden beantragen

  • Geltendmachung von Wild- und Jagdschäden
  • Ausstellung der Bescheinigung über die Anmeldung des Wild- oder Jagdschadens

Wildschäden durch Schalenwild oder Wildkaninchen an Grundstücken, die einem gemeinschaftlichen Jagdbezirk angehören oder dem gemeinschaftlichen Jagdbezirk oder einem Eigenjagdbezirk angegliedert sind, sind von der jagdausübungsberechtigten Person zu ersetzen.

Verfahrensablauf

Nähere Auskünfte können telefonisch erfragt werden.

Fristen

Der Anspruch auf Ersatz von Wild- und Jagdschden erlischt, wenn die geschädigte Person den Schadensfall nicht binnen einer Woche, nachdem sie von dem Schaden Kenntnis erhalten hat oder bei Beachtung gehöriger Sorgfalt erhalten hätte, bei der Gemeinde, auf deren Gemarkung das geschädigte Grundstück liegt, anmeldet.

Bearbeitungsdauer

ca. 2 - 4 Tage

Weitere Informationen

Wildschäden - Anerkannte Wildschadenschätzer der LHS (PDF)

Rechtsgrundlage

§ 57 Abs. 2 Jagd- und Wildtiermanagemtgesetz Baden-Württemberg und Verordnung des Ministeriums für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz zur Durchführung des Jagd- und Wildtiermanagentgesetzes

Schlagworte/Synonyme

Wildschaden, Wildunfall
 
 

Mehr zum Thema