Arbeit in den Stadtbezirken

Ganzheitliche Bildung, also ein miteinander abgestimmtes System von Bildung, Betreuung und Erziehung, benötigt die gelingende Zusammenarbeit der Akteure dort, wo die Kinder leben: vor Ort. Für Stuttgart bedeutet das, sich auf die in den Stadtbezirken bestehenden Angebote zu konzentrieren, sie noch besser miteinander zu verzahnen und vorhandene Lücken zu schließen.

Jeder Stadtteil weist unterschiedliche Strukturen auf. Wichtig ist deswegen, zuerst ein auf den jeweiligen Bezirk zugeschnittenes Netzwerk aufzubauen. Letztendlich soll eine ganzheitliche städtische Struktur entstehen, die von den einzelnen Stadtbezirken ausgeht.

Fünf Modellstadtbezirke

Konkret wird zunächst in fünf Modellbezirken am Ausbau eines Netzwerkes gearbeitet. Unter der Moderation der Stadt werden dort alle Schularten sowie die außerschulischen Partner miteinander vernetzt. Dieses Netzwerk formuliert dann gemeinsam die inhaltlichen Ziele für seine regionale Bildungslandschaft im Stadtbezirk.

Um diese Ziele zu erreichen, werden bereits vor Ort bestehende Programme, Projekte und Netzwerke in die Planung einbezogen und weiterentwickelt. Außerdem sollen sich die Schulen dem Stadtteil öffnen und weitere Partner hinzugewinnen.

Die fünf Modellbezirke sind Stuttgart-Nord, Stuttgart-Wangen, Stuttgart-Untertürkheim und in Stuttgart-Bad Cannstatt die Stadtteile Hallschlag und Neckarpark.

Unterthemen

 
 

Mehr zum Thema