Altenburgschule: Entwicklung zur Ganztagesschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt

Die Altenburgschule will sich zur Ganztagesschule weiterentwickeln, die ein Sport- und Bewegungsprofil anbietet, das neben der Möglichkeit von Sport, Bewegung und Lernen die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse für die bestmögliche Förderung der Kinder nutzt. Etabliert wird damit das sogenannte Fex-Programm, die Förderung der exekutiven Fähigkeiten, die die Basis für erfolgreiches Lernen darstellt. Die Schule wird dafür mit dem Sportkreis Stuttgart e.V. und dem Stuttgarter Jugendhaus gGmbH zusammenarbeiten. Diese Kooperation verspricht, dass die Ergebnisse und Erfahrungen auf weitere Standorte übertragen werden könnten.

Weitere Ziele des Projekts sind:

  • der Aufbau einer Elternschule,
  • die Entwicklung eines Sprachförderungskonzepts,
  • die Stärkung des Themas Medienkompetenz und
  • das verstärkte Einfließen von Aspekten der Gesundheits- und Umwelterziehung in den Unterricht.
Alle Entwicklungsschritte zielen darauf ab, die Altenburgschule als Lebens- und Lernort zu etablieren. Dazu sollen auch die außerschulischen Stadtteilressourcen künftig besser genutzt werden. Zugleich ist eine engere Vernetzung mit der im Stadtteil gelegenen Carl-Benz-Schule wünschenswert. Das Projekt wird von Anfang an extern begleitet und entwickelt, um dann nachhaltig in der Konzeption der Schule verankert zu werden.

 
 

Mehr zum Thema