Stuttgarter Qualitätssiegel für Patenprogramme

Seit November 2016 existiert das Stuttgarter Qualitätssiegel für Patenprogramme. "Das große Engagement in den verschiedenen Stuttgarter Patenprogrammen ist vorbildlich. Es beeindruckt mich immer wieder aufs Neue, wie viele Menschen sich in diesem Bereich engagieren und für Kinder, Jugendliche und auch Familien zu wichtigen Wegbegleitern werden", sagte Bildungsbürgermeisterin Isabel Fezer. "Mit dem Qualitätssiegel für Stuttgarter Patenprogramme haben wir ein Instrument geschaffen, das diese wichtige Arbeit unterstützt und hoffentlich auch weiter befördert."

Unter Leitung der Abteilung Stuttgarter Bildungspartnerschaft ist dazu ein Leitfaden entwickelt worden, der einen Überblick über den Qualitätsrahmen von Patenprogrammen bietet. Das Qualitätssiegel zertifiziert verantwortungsbewusste und qualitativ hochwertige Stuttgarter Programme und hilft, deren Arbeit anhand des Leitfadens zu bewerten und weiterzuentwickeln, um Kinder, Jugendliche und Familien nachhaltig zu fördern.

Themenfoto BildungspatenVergrößernDie Stadt koordiniert den Zusammenschluss 'Stuttgarter Paten für Bildung und Zukunft' mit aktuell 27 Projektpartnern. Foto: Istockphoto/PacoRomeroDie Stadt koordiniert den Zusammenschluss 'Stuttgarter Paten für Bildung und Zukunft' mit aktuell 27 Projektpartnern. Foto: Istockphoto/PacoRomero
Siegel mit Experten aus der Praxis entwickelt

Die Landeshauptstadt koordiniert bereits seit vielen Jahren den Zusammenschluss "Stuttgarter Paten für Bildung und Zukunft", in dem sich aktuell 27 Projektpartner um die Förderung vieler Kinder und Jugendlicher kümmern.

Das Siegel wurde in Zusammenarbeit mit Experten aus der Praxis entwickelt. Der große Erfahrungsschatz aus ganz unterschiedlichen Programmen, aber auch Ergebnisse aus Studien sind darin eingeflossen. Das Ergebnis ist ein Leitfaden, der den Projektpartnern helfen soll, ihre Arbeit weiter zu entwickeln, um Kinder und Jugendliche bestmöglich zu unterstützen.

Sechs Kernprozesse führen zum Erfolg

Konkret sind sechs Kernprozesse als wesentliche Erfolgsfaktoren für gewinnbringende Patenschaften benannt: Öffentlichkeitsarbeit, Auswahl der Paten, Aufnahme der Kinder, Jugendlichen und Familien, das "Matching" (Zusammenführung der Tandems), die Startphase sowie die Begleitung der Paten, der Kinder, Jugendlichen und Familien.

Alle Stuttgarter Patenprogramme können am Qualitätsprozess teilnehmen. Nach ­einem Informationsgespräch werden die entsprechenden Formulare zur Verfügung gestellt. Während des Prozesses können sich die Bewerber beraten lassen. Zudem werden für die Patenprogramme themenspezifische Workshops und Fortbildungen angeboten. Nach Rücksendung der Unterlagen werden diese von einem Expertenkreis gesichtet und bewertet.

Gütesiegel für zwei Jahre

Erreicht das Programm die Qualitätsstandards, wird es für zwei Jahre mit dem Stuttgarter Gütesiegel für Patenprogramme zertifiziert. Danach müssen sich die Patenprogramme erneut darum bewerben.

Alle Informationen finden sich hier im PDF-Format: Stuttgarter Qualitätssiegel für Patenprogramme (PDF).