Neugestaltung Diakonissenplatz

Bewerberauswahlverfahren für ein kooperatives Gutachterverfahren / Mehrfachbeauftragung

Der Diakonissenplatz im Stuttgarter Westen wird mit Wegzug der Jugendverkehrsschule (eingezäunter Fahrradübungsplatz) wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

Der Diakonissenplatz war ursprünglich als eine mit einem Baumkranz und Diagonalwegen gestaltete Platzfläche konzipiert und hergestellt. Im 2.ten Weltkrieg wurde diese Gestaltung durch den Bau eines Bunkers zerstört. Nach dem Krieg wurde der Fahrradübungsplatz (Jugendverkehrsschule) auf dem Platz hergestellt, die Gestaltung ist durch Miniaturstraßen, die asphaltiert sind, und durch Grüninseln charakterisiert. Der Bunker liegt großteils unter dem Platz, ein einfaches Schulungsgebäude befindet sich darauf.
Zur Neukonzeption des öffentlichen Freiraums sollen im Rahmen eines kooperativen Gutachterverfahrens 4 Büros beauftragt werden, Vorentwürfe zu erarbeiten.
Themen des Verfahrens sind insbesondere der künftige Platzcharakter und die Umsetzung geeigneter Nutzungsvarianten. Als attraktiver und gut nutzbarer Quartiersplatz soll  der Diakonissenplatz den Bürgern als Identifikations- und Aufenthaltsort dienen.
Im Rahmen des Verfahrens werden 2 öffentliche Bürgerveranstaltungen durchgeführt. Die Büros sind verpflichtet, daran teilzunehmen.
Bei der Auftaktveranstaltung wird die Aufgabenstellung konkretisiert, bei der zweiten Veranstaltung präsentieren die Büros ihre Vorentwürfe, zwischen den beiden Terminen liegt die Bearbeitungsphase. In der zweiten Veranstaltung wird eine Empfehlung, welche Arbeit weiterverfolgt werden soll, an den Gemeinderat formuliert. Es ist beabsichtigt, den Siegerentwurf mit weiteren Leistungen nach HOAI zu beauftragen, sofern der Gemeinderat sich der Empfehlung anschließt.

Folgende Teilnehmer sind zugelassen:
Landschaftsarchitekten, Stadtplaner, Architekten (Kammernachweis erforderlich).
Für die Auswahl der Büros sind Referenzen nachzuweisen: die Realisierung eines vergleichbaren Projekts, die Prämierung oder Auszeichnung in einer vergleichbaren Aufgabenstellung.

Der Start der Mehrfachbeauftragung ist für Anfang Februar 2017 vorgesehen. Schriftliche Bewerbungen mit Nachweis der Zulassungsvoraussetzung und der Referenzen sind bis zum 12.Januar 2017 zu richten an das:

Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung
Herrn Dipl.-Ing. Winfried Börner
Eberhardstr. 10
70173 Stuttgart

Die Teilnahme am Gutachterverfahren wird mit einer Pauschalen von 5000,- Euro brutto honoriert.

Die Auftaktveranstaltung findet statt am 21. Februar 2017, die zweite Veranstaltung am 27. Juni 2017.

Die Abgabe der Arbeiten ist auf den 02. Juni 2017 terminiert.

 
 

Mehr zum Thema