Gasheizkraftwerk: Neubau in Gaisburg

Die EnBW baut in Gaisburg ein neues Gasheizkraftwerk. Bis Ende 2018/Anfang 2019 soll eine effizientere, umweltschonendere und von der Höhe niedrigere Anlage enstehen.

Neues Gasheizkraftwerk der EnBW in GaisburgDie neue Anlage ist im Modell in das Luftbild integriert: Die gräulichen drei Schornsteine mit dem Flachbau in der Bildmitte sollen das bisherige Gebäude (rechts davon) ersetzen. Copyright: EnBW

Herzstück des Neubaus ist ein emissionsärmeres und effizienteres Gasheizwerk mit einer Wärmeleistung von bis zu 210 Megawatt und leistet einen wichtigen Beitrag zur Fernwärmeversorgung für Stuttgart und das Neckartal. Eine neuartige Ergänzung des Fernwärmesystems bildet der 39 Meter hohe Wärmespeicher. Darin können wie in einer Thermoskanne bis zu 300 Megawattstunden Wärmeenergie flexibel zwischengelagert und wieder abgegeben werden. Dritter Baustein ist eine Anlage zur gleichzeitigen Erzeugung von Strom und Wärme (Kraft-Wärme-Kopplung, KWK). Sie verfügt über eine Leistung von insgesamt 30 Megawatt Wärme und 30 Megawatt Strom. Die drei Gasmotoren ergänzen das neue Heizwerk bei der Fernwärme-Produktion und speisen zugleich Strom in das Netz ein. Insgesamt führt der Neubau zu einer Entlastung für die Umwelt: der Ausstoß von Kohlendioxid, Feinstaub, Schwermetallen und Schwefeldioxid verringert sich. Auch die Werte für Stickoxide und Formaldehydsinken. 

Die neuen Anlagen entstehen auf einem jetzt weitgehend freien Teil des Standorts. Mit rund 5.000 Quadratmetern (zuzüglich Verkehrsflächen) nehmen sie deutlich weniger Fläche in Anspruch als die bisherigen. Allein die freiwerdende Kohlehalde entlang der Bundesstraße B10 umfasst rund 75.000 Quadratmeter; hinzu kommen die Flächen, auf denen die heutigen Anlagen stehen. Diese Gebäude könnten nach Inbetriebnahme des neuen Heizwerks zurückgebaut werden.

Projektdaten

  • Angabe zur Projektgröße:
Flächenbedarf für die Neubauten ca. 5.000 qm zzgl. Verkehrsflächen
Fläche der Kohlehalde ca. 75.000 qm
Gebäudehöhe: 16 m Heizkraftwerk, 39 m Speicher (bisheriges Gebäude 50-60 m)
Schornstein-Höhen: 80 m (bisherige Schornstein-Höhen 65, 125 und 160 m)
  • Bauherr: EnBW Energie Baden-Württemberg AG
  • Baustart: Anfang 2017
  • Bauende: Ende 2018/Anfang 2019
  • Investitutionssumme: ca. 75,3 Mio. Euro

 

Schlagwörter