Hotel Silber: Umbau zum Erinnerungsort

Aus dem Hotel wird ein Erinnerungsort: Erst war das Gebäude in der Dorotheenstraße am Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein vornehmes Hotel, während der Weimarer Republik wurde es zum Sitz des Polizeipräsidiums und am Ende der Weimarer Republik zum Sitz der Politschen Polizei. Von hier aus wurden linke und rechte Extremisten überwacht. Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten im März 1933 wurde das Gebäude zum Hauptquartier des Terrors: die Gestapo beschloss hier Verhaftungen und Deportationen in die Konzentrations- und Vernichtungslager. Nun soll das Gebäude mit einer Dauerausstellung an die Opfer der Gräueltaten erinnern.

Umbau-Maßnahmen:

Der Erinnerungsort wird nun auf rund 1.000 Quadratmetern in der Osthälfte des Gebäudes eingerichtet. Die Dauerausstellung erhält durch die bedrückende Atmosphäre, die durch die Behandlung der Oberflächen der Wände, Decken und Böden entsteht, einen eindrucksvollen Rahmen. Der Haupteingang wird an die Ecke zur Holzstraße verlegt. Der einstige Eckturm des Gebäudes wird durch ein durchscheinendes Banner wieder aufgenommen, das weithin sichtbar auf die neue Nutzung hinweist.

Hotel Silber GrafikDer Banner am Eck des Gebäudes macht auf den Erinnerungsort aufmerksam. Visualisierung: Wandel Lorch Architekten


Der Veranstaltungsbereich im Erdgeschoss bietet Raum für ein lebendiges Zentrum der Erinnerungs- und Bildungsarbeit und steht auch für Eigenveranstaltungen der Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V. zur Verfügung. Im ersten und zweiten Obergeschoss entstehen Flächen für Dauer- und Wechselausstellungen. Im Untergeschoss werden die erforderlichen Nebenflächen des Erinnerungsorts geschaffen.

Die Gesamtbaukosten für die Einrichtung des Erinnerungsorts in dem Gebäude der Baden-Württemberg Stiftung GmbH werden vom Land im Rahmen der Flächenanmietung getragen.

Anfang 2016 hatten Stadt und Land die Finanzierung, die Organisation des Erinnerungsorts in der Trägerschaft des Hauses der Geschichte und die Mitwirkung der Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V. geregelt.

Projektdaten

  • Baustart: Frühjahr 2017
  • Bauende/Eröffnung: 2. Halbjahr 2018
  • Kosten: ca. 4 Mio. Euro

 

Geschichte des Hotel Silber