Übergangszeit

Werden die Heusteigschul-Kinder bis zum Schluss im Gebäude der Heusteigschule unterrichtet -auch wenn es nur noch vier bzw. zwei Klassen an der Heusteigschule gibt?

Ja, es sei denn die Schulgemeinde entscheidet sich für eine andere Lösung (z.B. Umzug mit den verbliebenen Klassen in die Grundschule Süd).

  • Wie ist die Parallelnutzung durch eine neue Schule (z.B. Schickhardt Gemeinschaftsschule) geplant?
  • Wird der Bedarf der auslaufenden Heusteigschule dabei berücksichtigt (v.a. Mensa und Turnhalle)?

Das Schulverwaltungsamt ist vom Gemeinderat beauftragt worden, ein Nachnutzungskonzept für das Gebäude der Heusteigschule zu erarbeiten unter Berücksichtigung der Bedarfe umliegender Schulen in Stuttgart-Süd. Hierbei liegt der Fokus insbesondere auf der Schickhardt-Gemeinschaftsschule, die aufgrund ihrer Weiterentwicklung zur Gemeinschaftsschule ein großes räumliches Defizit hat.

Das Schulverwaltungsamt ist momentan mit der Schulgemeinde in Gesprächen. Eine konkrete Planung über die Nutzung des Gebäudes der Heusteigschule gibt es derzeit noch nicht. Aufgrund der großen Raumnot der Schickhardt-Gemeinschaftsschule ist es aber möglich, dass kurzfristig einzelne Klassen im Schulgebäude der Heusteigschule untergebracht werden. Dies wird mit Frau Reinhardt (Schulleiterin der Heusteigschule) vorbesprochen und rechtzeitig bekannt gegeben.Die Bedürfnisse der Heusteigschule stehen dabei im Vordergrund. Der Schulbetrieb der Grundschule wird nicht eingeschränkt. So ist beispielsweise keine Nutzung des Dachgeschosses durch die Gemeinschaftsschule vorgesehen solange sich noch Klassen der Heusteigschule im Schulgebäude befinden.