Masterplan 100 % Klimaschutz

Der Masterplan soll helfen, Strategien und Maßnahmen für eine klimaneutrale Landeshauptstadt zu entwickeln und umzusetzen. Er konkretisiert die bereits im Energiekonzept "Urbanisierung der Energiewende in Stuttgart" formulierte Zielvision. Wichtigstes Ziel des Masterplans ist eine Reduzierung der Treibhausgasemissionen bis 2050 um 95 Prozent - ausgehend vom Referenzjahr 1990. Der Plan zeigt, wie die Energieversorgung in Stuttgart ohne fossile Energieträger wie Kohle und Öl funktionieren kann. In den nächsten drei Projektjahren sollen die Maßnahmen hierzu ausgearbeitet werden. Auch werden bereits erste Projekte in die Umsetzung gehen.

Der Gemeinderat hat den Entwurf des Masterplans am Donnerstag, 26. Oktober 2017 einstimmig (bei vier Enthaltungen) angenommen.

Entwurf des Masterplans 100% Klimaschutz der Landeshauptstadt Stuttgart (PDF)

Die Vision

Stuttgart im Jahr 2050: Die Energiegewinnung läuft weitestgehend erneuerbar, der Verkehr ist stark geprägt von Elektromobilität und vom Fuß- und Radverkehr. Die meisten Häuser produzieren mehr Energie, als sie verbrauchen. Die Art und Weise, wie Unternehmen wirtschaften, hat sich in der Vergangenheit immer weiter verbessert und ist mittlerweile höchst energie- und ressourceneffizient.

Statt mehrere Milliarden Euro, die für den Energiebezug ins Ausland fließen, geschieht die Wertschöpfung vor Ort durch Bürger, Unternehmen und lokale Energieversorger. Nicht zuletzt dank intensiver Forschungsarbeit am Wissenschaftsstandort Stuttgart ist es gelungen, nachhaltige und optimierte Technologien zur Stromerzeugung und -versorgung zu entwickeln.

Diese eindrucksvolle Vision einer attraktiven und zukunftsfähigen Stadt lässt sich in einem Satz so zusammenfassen: Die Landeshauptstadt Stuttgart will bis 2050 klimaneutral werden. Das heißt, Stuttgart will die Treibhausgasemissionen bezogen auf 1990 um 95 Prozent senken und den Endenergieverbrauch halbieren. Damit setzt sich Stuttgart ein sehr ambitioniertes Ziel. Wie kann es erreicht werden?

Der Weg

Mit der Verabschiedung des Energiekonzepts am 28. Januar 2016 hat der Gemeinderat den Startschuss für die Umsetzung der Energiewende in Stuttgart gegeben. Hier wurden Ziele bis 2020 definiert und bereits auf die Vision für 2050 hingewiesen. Basierend auf den Ergebnissen des Energiekonzepts hat sich die Landeshauptstadt erfolgreich beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) um Fördermittel für das Projekt "Masterplan 100 % Klimaschutz" beworben, um die Vision zu konkretisieren.

Im ersten Projektjahr wird  der Masterplan erstellt, der den Weg zur Klimaneutralität bis 2050 aufzeigt. Wo stehen wir derzeit? Welche Potenziale gibt es tatsächlich? Wie lässt sich die Vision für 2050 Sektor für Sektor in Zahlen darstellen? Welche Maßnahmen müssen getätigt werden? Antworten auf diese Fragen liefert der "Masterplan 100 % Klimaschutz", der noch 2017 dem Gemeinderat zur Abstimmung vorgelegt werden soll.

Die Akteure

Der Masterplan-Prozess wird in enger Absprache mit allen wichtigen Akteuren in Stuttgart und unter Einbeziehung der Bürgerschaft umgesetzt. Hier kann die Landeshauptstadt auf vorhandene Strukturen durch die intensive Beteiligung im Rahmen des Energiekonzeptes aufbauen. Denn nur gemeinsam können die Voraussetzungen für eine nachhaltige Energieversorgung ohne Atomkraft und fossile Energieträger in Stuttgart geschaffen werden.

Die Fördermittelgeber und Projektträger

Das Projekt "Masterplan 100 % Klimaschutz" (Förderkennzeichnen: 03KP0012) wird im Rahmen der "Nationalen Klimaschutzinitiative" gefördert.

Nationale Klimaschutzinitiative (Großansicht)Logo: BUMB - Nationale Klimaschutzinitiative

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter