Stuttgart und Samara haben viele Gemeinsamkeiten

Seit den dynastischen Verbindungen zwischen dem Königreich Württemberg und dem zaristischen Russland, die weit in das 18. Jahrhundert zurückreichen, bestehen enge Bande zwischen Stuttgart und Russland. Die meisten Stuttgarter kennen die Namen der aus Russland stammenden württembergischen Königinnen, das Stadtbild ist geprägt von Referenzen an Katharina, Olga, Wera und Charlotte. Nicht zuletzt aufgrund dieser gemeinsamen Geschichte hatte der Stuttgarter Gemeinderat bereits in den 1970er-Jahren Interesse an einer Partnerschaft mit einer russischen Stadt signalisiert.

Nicht zuletzt aufgrund dieser gemeinsamen Geschichte hatte der Stuttgarter Gemeinderat bereits in den 1970er-Jahren Interesse an einer Partnerschaft mit einer russischen Stadt signalisiert.

Samara - Wolga-PromenadeBlick auf die Wolga-Promenade. Foto: Stadt Stuttgart


Auch heute noch haben Stuttgart und Samara einiges gemeinsam:

  • Beide bilden das politische, kulturelle, wirtschaftliche und wissenschaftliche Zentrum ihrer Region. Samara ist Hauptstadt des Gebiets (Oblast) Samara, Stuttgart Landeshauptstadt Baden-Württembergs.
  • Samara und Stuttgart sind mit zahlreichen Hochschulen, Universitäten und Forschungseinrichtungen bedeutende Bildungs- und Forschungsstandorte.
  • Beide Städte sind Verkehrsknotenpunkte mit internationalen Flughäfen, liegen an Flüssen: Samara am Zusammenfluss des gleichnamigen Flusses Samara und der Wolga, Stuttgart am Neckar,
  • verfügen über eine lebendige und dynamische Kultur- und Kreativszene und arbeiten in diesen Bereichen zusammen,
  • gelten als bedeutende Luft- und Raumfahrtzentren und arbeiten an gemeinsamen Forschungsprojekten und
  • haben eine Partnerschaft mit St. Louis, USA (Stuttgart seit 1960, Samara seit 1994). Die Städtepartnerschaft Samara - St. Louis kam auf Vermittlung der Stadt Stuttgart zustande.
  • Sowohl Samara samt Umgebung als auch die Region Stuttgart sind wichtige Standorte der Fahrzeugindustrie ihres Landes.
  • Viele kleine und mittlere Unternehmen prägen beide Städte und Regionen.
  • Die Fußballvereine Krylja Sowetow Samara und VfB Stuttgart sind jeweils landesweit bekannt.
  • Samara ist 2018 - wie Stuttgart im Jahr 2006 - einer der Austragungsorte der Fußball-Weltmeisterschaft.
  • In beiden Städten leben Menschen vieler verschiedener Kulturen und Konfessionen.
  • Beide Städte haben eine lange Bierbrau-Tradition.
  • In Stuttgart sind Brücken und Wege (Samaraweg, Samarasteg) nach der Partnerstadt benannt. In Samara gibt es an der Wolga-Promenade eine 2012 von Stuttgart geschenkte "Samara-Stuttgart"-Sitzbank und insgesamt 20 gut gedeihende Regent-Weinreben aus Stuttgart.