The Gates

Die Veranstaltungsreihe GATES for Stuttgart im Stadtmuseum Stuttgart setzt sich in Symposien, Veranstaltungen, kleinen Festivals, Ausstellungen und Installationen mit der Schnittstelle zwischen Kunst, Wissenschaft und Urbanität in Stuttgart auseinander.

Universitaet Stuttgart SimTech, SFB 716 - Im dgitalenLabor. Foto: Max KovalenkoVergrößernUniversität Stuttgart SimTech, SFB 716 - Im digitalen Labor. Foto: Max KovalenkoUniversität Stuttgart SimTech, SFB 716 - Im digitalen Labor. Foto: Max Kovalenko

Die Reihe GATES fragt nach denjenigen kulturellen, künstlerischen und wissenschaftlichen Aktivitäten in Stuttgart, die GATES in die Welt bauen oder der Welt GATES in Stuttgart bieten. Es geht darum, wo und wie Wissenschaftler, Künstler und Institutionen miteinander, mit der Stadt und der Welt verknüpft sind, um GATES zur Verbesserung ur-baner Lebensqualität im 21. Jahrhundert zu bauen.

Veranstaltungsreihe

Mit der Eröffnung des Stadtmuseums Stuttgart soll auch die Veranstaltungsreihe GATES for Stuttgart starten und sich bis Ende 2020 regelmäßig fortsetzen. Veranstaltungs- und Ausstellungsort sind der Veranstaltungssaal und der Ausstellungssalon im Erdgeschoss des Wilhelmpalais.

Alle Veranstaltungen der Reihe setzen sich künstlerisch mit der Verknüpfung von Wissenschaft und Stadt hinaus in die Welt auseinander.

Mit diesen Veranstaltungen vernetzt sich das Stadtmuseum Stuttgart mit den Bereichen Wissenschaft und Kunst und bringt diese in eine Beziehung zur Stadt Stuttgart. Das Stadtmuseum Stuttgart macht damit Wissenschaft und Forschung in der Stadt sichtbar und erlebbar.

Die Reihe setzte sich aus zwei Ausstellungen im Salon des Wilhelmpalais, insgesamt sechs Abendveranstaltungen im Saal des Wilhelmpalais und einer temporären Außeninstallation vor dem Wilhelmpalais zusammen.

Festival 2021

Höhepunkt der Veranstaltungsreihe soll ein mehrtägiges, internationales Festival "THE GATE by Stuttgart" im Jahr 2021 sein, das die bisherigen Einzelveranstaltungen bündelt und das Stadtmuseum Stuttgart in den Fokus der internationalen Öffentlichkeit rückt.

 
 

Mehr zum Thema