STADTTEILZENTREN KONKRET - Handlungskonzepte für lebendige Stadtteilzentren

Der wirtschaftliche Strukturwandel, insbesondere im Einzelhandel und in den Zentren, hat bundesweit vielfach zu einem Abwertungsprozess in den Stadtteilzentren geführt.
Trading-Down-Prozesse lassen sich auch in Stuttgarter Stadtteilzentren ablesen. Diese (negativen) Entwicklungen äußern sich in leer stehenden Ladenlokalen, erhöhter Fluktuation, Billiganbietern und dem Vordringen von Spielhallen, Wettbüros und Vergnügungsstätten ähnlichen Gastronomiebetrieben. Die Ursache dieser Entwicklung liegt in der Veränderung des Einkaufsverhaltens und der zunehmenden Bedeutung des Internets, im Wandel der Einzelhandelslandschaft und fehlenden baulichen Investitionen in Geschäftshäusern und Ladenlokalen sowie teilweise im öffentlichen Raum. In diesen Zentren ist nicht nur die bezirkliche Versorgung mit Waren und Dienstleistungen, sondern auch die gesellschaftliche und kulturelle Mitte gefährdet.

Sechs betroffene Stadtteilzentren in Stuttgart wurden im Rahmen der Untersuchung/ Konzeption STADTTEILZENTREN KONKRET detaillierter betrachtet und ortsspezifische Handlungskonzepte entwickelt: Bad Cannstatt (Ortsmitte), Feuerbach (westliche Stuttgarter Straße), Vaihingen (Vaihinger Markt), Weilimdorf (Löwen-Markt), Untertürkheim (Ortsmitte) sowie Zuffenhausen (Unterländer Straße).

In allen sechs untersuchten Zentren wurde ein Rückgang der Betriebe und Verkaufsflächen gegenüber der Einzelhandelsuntersuchung von 2008 festgestellt, d.h. in Stuttgart - wie in vielen anderen Städten auch - ist ein Bedeutungsverlust der Stadtteilzentren erkennbar.

Die Erarbeitung zentrenspezifischer Handlungskonzepte erfolgte mit Akteuren vor Ort. Dies implizierte die Ausarbeitung konkreter Maßnahmen zur Stabilisierung und Stärkung sowie im Einzelfall zum begleiteten Rückzug des Einzelhandels sowie die Ausarbeitung konkreter Maßnahmen zur städtebaulichen Weiterentwicklung, zur Aufwertung des öffentlichen Raums und zur Verbesserung der Erreichbarkeit, Parkierung und der nachhaltigen Mobilität. Für das gesamte Untersuchungspaket der sechs Stadtteilzentren wurden ein zusammenfassendes Handlungsprogramm und Schlüsselmaßnahmen mit den Akteuren vor Ort erarbeitet und abgestimmt.

Die mit der Untersuchung / Konzeption STADTEILZENTREN KONKRET identifizierten Handlungs- und Investitionserfordernisse sind Schwerpunktaufgaben der Stadtentwicklung und der Stadtpolitik, die finanziell untersetzt werden müssen, um das Kernthema und die Charakteristik der europäischen Stadt nachhaltig zu sichern. Es ist beabsichtigt, vorrangige Maßnahmenvorschläge zu konkretisieren und Vorplanungen in ausgewählten Bereichen zu erstellen sowie konkrete Starterprojekte durchzuführen.

Detaillierte Informationen haben wir für Sie im folgenden PDF-Dokument zusammengefasst:

 
 

Mehr zum Thema