EIN PRODUKTIVER BLICK AUF DIE STADT

ENTWICKLUNGSKONZEPTION WIRTSCHAFTSFLÄCHEN FÜR STUTTGART - ENDBERICHT UND HANDLUNGSPROGRAMM

Mit der Entwicklungskonzeption Wirtschaftsflächen für Stuttgart (EWS) wurden von 2014 - 2016 nicht nur die strategischen Grundlagen für die Sicherung, Mobilisierung und Entwicklung von Gewerbeflächen für die Stadt Stuttgart aufgearbeitet, sondern auch ein neuer "produktiver Blick" auf die Stadt ermöglicht. Begleitet durch Gremien und Arbeitskreise, einen Unterausschuss des Gemeinderates und Unternehmensdialoge mit Vertretern aus der Wirtschaft, mit einem Symposium und Expertengesprächen wurden in einem intensiven Arbeits- und Planungsprozess strategische Ziele zur Wirtschaftsflächenentwicklung festgelegt, notwendige Handlungsfelder identifiziert und erste Schritte zur Umsetzung von konkreten Maßnahmen vorbereitet. Herausgekommen ist ein handlungsorientiertes, gesamtstädtisches, sektorales Konzept. Die EWS ist damit ein wichtiger Meilenstein für die Umsetzung des Stadtentwicklungskonzeptes Stuttgart (STEK) und zugleich ein bedeutender Schritt in Richtung einer nachhaltigen Stadt- und Wirtschaftsentwicklung für den Standort Stuttgart.

Die Erarbeitung der EWS erfolgte in zwei Bearbeitungsphasen. Neben Begehungen der Gewerbegebiete und sonstigen Wirtschaftsflächen sowie Analysen der räumlichen und regional- bzw. stadtökonomischen Situation erfolgte eine Abschätzung der wirtschaftlichen Trends und des künftigen Flächenbedarfs. Die Flächenbedarfsprognose bis 2030 kommt auf einen zusätzlichen Bedarf in der Größenordnung von 145 ha.

Das eigentliche Konzept der EWS umfasst einen wirtschaftspolitischen Orientierungsrahmen, das Herausarbeiten von spezifischen Handlungsfeldern und Zielen sowie die räumliche Verortung von strategischen Zielen und Maßnahmen in Form eines räumlichen Masterplans. Der "Orientierungsrahmen für die Wirtschaftsflächenentwicklung in Stuttgart" unter dem Titel "Die Produktive Stadt" definiert wesentliche wirtschaftspolitische Zielsetzungen. Stuttgart steht als "Produktive Stadt" für eine Kultur der Tüftler und des Erfindergeistes, für Handwerk und Gewerbe, für hochtechnologische Industrieproduktion und "Industrie 4.0" und nicht zuletzt für Visionen urbaner Produktion und Wissensproduktion. Das kreativ-produktive Handeln am Standort materialisiert sich in ganz unterschiedlichen Formen. Diese Vielfalt und Bandbreite an Arbeitsstättengebieten und Wirtschaftsflächen - die "Stuttgarter Mischung" - gilt es zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Das wirtschaftliche Geschehen am Standort Stuttgart ist weiterhin von hoher Dynamik gekennzeichnet und wird sich künftig noch deutlich erhöhen. Die in den Handlungsfeldern der Entwicklungskonzeption Wirtschaftsflächen für Stuttgart dargelegten Aufgabenschwerpunkte und Leitprojekte beinhalten zahlreiche neue Entwicklungsmöglichkeiten und Aktvierungspotenziale. Die Umsetzung der einzelnen, in der EWS dargestellten Maßnahmen stellen Zukunftsinvestitionen in den Wirtschaftsstandort Stuttgart dar. Sie sind unerlässliche Bestandteile einer nachhaltigen Diversifizierungsstrategie für Stuttgart als "Produktive Stadt" der Zukunft.

Detaillierte Informationen haben wir für Sie im folgenden PDF-Dokument zusammengefasst:

 
 

Mehr zum Thema